Das aktuelle Wetter Herne 21°C
Landgericht

Prozessauftakt neun Jahre nach Mord an 90-jähriger Seniorin in Herne

01.08.2012 | 12:45 Uhr
Prozessauftakt neun Jahre nach Mord an 90-jähriger Seniorin in Herne

Herne.   Zwei Männer aus Herten sollen im Oktober 2003 in Herne eine 90 Jahre alte Frau getötet haben, nachdem sie in ihr Haus eingebrochen waren. Der Fall blieb bis zum letzten Jahr ungeklärt. Dann meldete sich ein Kompagnon bei der Polizei.

Es ist fast neun Jahre her, da bewegte ein außergewöhnlicher Mordfall die Stadt. Eine 90 Jahre alte Frau war am 10. Oktober 2003 in ihrem Haus an der Altenhöfener Straße tot aufgefunden worden, nachdem in ihr Haus eingebrochen wurde . Jahrelang blieb der Mord unaufgeklärt, bis einer der Beteiligten sich im letzten November bei der Polizei meldete. Jetzt saß der 42-jährige Mann aus Gladbeck neben zwei Hertenern, 35 und 37 Jahre alt, auf der Anklagebank vor dem Schwurgericht in Bochum.

Dort wird vor der 7. Strafkammer in den nächsten Wochen der Fall verhandelt. Die beiden Männer aus Herten sind wegen Mordes angeklagt. Ihrem damaligen Kompagnon, der die Tat nach acht Jahren offenbart hat, droht wohl nur eine Verurteilung wegen Einbruchsdiebstahls. Er soll zwar ein Fenster aufgehebelt, dann aber im Auto gewartet haben.

Erster Verhandlungstag war schnell zu Ende

Kaum hatte am Mittwoch die Hauptverhandlung begonnen, da war sie auch schon wieder zu Ende. Weil Fristen eingehalten werden mussten, eröffnete der Vorsitzende Richter Hans-Joachim Mankel am Mittwoch zwar den Prozess, beschränkte sich aber darauf, den Anklagevorwurf vortragen zu lassen. Demnach waren die beiden Hauptangeklagten, assistiert vom dritten Mann, der sie auch in einem Mercedes E 500 fuhr, nachts in die Wohnung der alten Frau eingedrungen.

Seniorin tauchte plötzlich in der Küche auf

Sie hatten dort nach Wertsachen und Geld gesucht, als die Bewohnerin plötzlich in der Küche auftauchte. Der 35-Jährige, ein gebürtiger Herner, soll die Frau dann mit einem Teleskop-Schlagstock niedergestreckt und mit einer Decke erstickt haben. Anschließend setzten die beiden laut Anklage ihre Suche fort. Ob sie fündig wurden, sei nicht geklärt, hieß es am Mittwoch.

Die Angeklagten wollen sich in den nächsten Verhandlungstagen zu den Vorwürfen äußern, kündigten ihre Anwälte an. Die Verhandlung wird am 8. August fortgesetzt.

Ute Eickenbusch



Kommentare
01.08.2012
20:14
Prozessauftakt neun Jahre nach Mord an 90-jähriger Seniorin in Herne
von Tante.Otti | #1

Ay ay Aydin, woher kommst Du nur?

Die Aufklärungsrate wäre wesentlicher höher und die Bevölkerung wesentlich wachsamer, wenn die Medien auch zur Aufklärung der Bevölkerung beitragen würden.

So werden aber üblich in roten Medienblättern viele Informationen ständig unterschlagen oder nicht mehr recherchiert.

Kein Wunder, gehen die Abo-Zahlen bei einigen Verlagen doch Tag um Tag in den Keller!

Das falsche Leitbild?

Aus dem Ressort
Kinder sollen ihre Gefahrenstellen für Blitzmarathon melden
Blitzmarathon
Der Blitzmarathon in Nordrhein-Westfalen geht am 18./19. September in die siebte Runde. Diesmal sollen Kinder und Jugendliche mögliche Messstellen nennen, an denen besonders viel gerast wird. Bis Sonntag, 7. September, nimmt die WAZ Vorschläge entgegen und leitet sie an die Polizei weiter.
Kindertheater startet in die nächste Saison
Kultur
Abos und Einzelkarten für die kommende Kindertheaeter-Saison im Kulturzentrum sind ab sofort beim Herner Kulturbüro erhältlich.
Unser-Fritz-Straße erzählt viel über die Ortsteilentwicklung
Stadtteilreport
Die WAZ unternahm einen Spaziergang über die Unser-Fritz-Straße. An ihr lässt sich die Entwicklung des Stadtteils nachvollziehen. Experte Roland Schönig half dabei, die Zeichen entlang des Weges zu deuten. Eine Erkenntnis: Das negative Image ist Geschichte, die Stimmung vor Ort ist positiv.
Neurofibromatose-Gruppe macht Ausgegrenzten Mut
Selbsthilfe
Elke Thiele hat die Tumor-Krankheit Neurofibromatose. Die 43-Jährige gründetedie Selbsthilfegruppe „Klingelknöpfe“ und bekommt heute einen Preis für ihr Engagement.
Zwölf-Apostel-Kirche in Wanne-Süd droht das Ende
Kirchen
Die Schäden, die der Pfingststurm Ela an der Zwölf-Apostel-Kirche in Wanne-Süd angerichtet hat, nimmt der Evangelische Kirchenkreis Herne/Wanne-Eickel/Castrop-Rauxel zum Anlass, eine Diskussion über den Abriss der Kirche anzustoßen. Damit sollen langfristig Kosten gespart werden. Die Gemeinde ist...
Umfrage
Große Bombenentschärfung in Herne: Machen Sie sich Sorgen?

Große Bombenentschärfung in Herne: Machen Sie sich Sorgen?

 
Fotos und Videos
Nightlight-Dinner
Bildgalerie
Besucher trotzen dem...
Cityfest bringt Livemusik in die Innenstadt
Bildgalerie
Open Air Konzert