Pro Tag werden im Schnitt 1000 Waggons verarbeitet

Auch wenn die Bedeutung des Standorts Wanne-Eickel gesunken sein mag, die Zahlen sind immer noch beeindruckend.

So hat der Standort, der von der DB Schenker Rail AG betrieben wird, 262 Mitarbeiter (dazu gehören u.a. Wagenmeister, Rangierpersonal, Triebfahrzeugführer und Verwaltungspersonal, zum Beispiel Disponenten).

Die wichtigsten Kunden sind Thyssen-Krupp-Stahl in Bochum und Dortmund, der Chemiepark Marl; Wheels in Recklinghausen und Gelsenkirchen, die Quarzsandwerke in Sythen, die Autospedition Helf in Essen-Katernberg, die Häfen in Gelsenkirchen und Wanne und der Containerterminal in Dortmund. Die wichtigsten Warengruppen sind bunt gemischter Stahl, Schrott, Chemieprodukte, Pkw, leere Getränkedosen und Sand.

Pro Tag werden im Durchschnitt etwa 1000 Waggons „verarbeitet“.

Wichtigste Ziele der Züge sind Seelze, Nürnberg, Mannheim, Gremberg, Hagen-Vorhalle, Osterfeld-Süd sowie internationale Verbindungen. Darüber hinaus arbeitet der Standort mit der Wanner-Herner Eisenbahn, Gelsenlog (Hafenbahn Gelsenkirchen) sowie Captrain (Dortmunder Eisenbahn) zusammen.