Premiere für Ampelmännchen

Marina Kowalczik und Sonja Schirmer feierten als neue Ampelmännchen ihre Premiere. Das gleichnamige Puppentheater der Verkehrswacht Wanne-Eickel gastierte in der Kindertagesstätte St. Laurentius mit zwei Vorstellungen. Im Puppenspiel „Die Ampel ist weg“ geht es darum, dass Kinder eine Straße nicht sicher überqueren können. Ein Zauberglöckchen vertauscht Spiel und Realität, die kleinen Ampelmännchen führen als Puppen durchs Stück, die großen Ampelmännchen moderieren, spielen, singen und üben mit den Kindern.

Der Inhalt: Eine fiese Ratte hat die Ampel geklaut und zur Discolampe umgebaut. Beide Ampelmännchen als Puppen und als Puppenspieler machen sich auf die Suche nach ihrem Wohnhaus. Sie finden die Ratte in einem Abwasserkanal, tauschen die Ampel gegen eine echte Discokugel und verschließen den Schacht, indem die Ratte haust, mit einem Gullideckel. Glücklich und zufrieden singen die Ampelmännchen zusammen mit den Kindern ein Lied. Im Anschluss übt jedes Kind mit Hilfe der Ampelmännchen an einer geschalteten Ampel das Überqueren einer Fahrbahn. Durch diese Verkehrsfrüherziehung sollen Kinder mit der Realität des Straßenverkehrs vertraut gemacht werden.