Das aktuelle Wetter Herne 15°C
Kriminalität

Polizei klärt brutale Vergewaltigung in Herne auf

27.09.2010 | 11:26 Uhr
Polizei klärt brutale Vergewaltigung in Herne auf

Herne. Die Polizei hat die brutale Vergewaltigung einer aus Sri Lanka stammenden Frau aufgeklärt. Sie nahm einen dringend tatverdächtigen Mann aus Recklinghausen fest. Die Tatvorwürfe: versuchter Mord, Vergewaltigung und Raub.

In den Abendstunden des 4. September ist es in Herne zu einer brutalen Vergewaltigung gekommen. Wie berichtet , hatte eine aus Sri Lanka stammende Frau sich bei einer Bekannten einen Sari nähen lassen. Gegen 20.25 Uhr war die 52-Jährige an der Kantstraße in einen Bus gestiegen, der sie in Richtung Bahnhof bringen sollte. Im Bereich des Gysenbergparks bemerkte sie, dass sie in der falschen Linie saß. Kurz danach wurde die Asiatin aus einem schwarzen Auto heraus angesprochen. Ein freundlicher Mann bat ihr seine Hilfe an. Es gelang ihm, die Angesprochene zu überreden, dass sie einsteigt, um zur richtigen Haltestelle gefahren zu werden.

Die Polizei nahm den Mann in seiner Wohnung in Recklinghausen fest

Kreuz und quer fuhr der Unbekannte mit ihr durch die Gegend, bis er nur unweit vom Aufnahmeort im Bereich Gysenbergstraße anhielt. Hier verlangte der Mann zunächst Geld, dann würgte er sein Opfer und forderte sexuelle Handlungen. Anschließend zerrte der Gewalttäter die Frau aus dem Auto, schlug ihren Kopf auf den gepflasterten Boden und würgte sie bis zur Bewusstlosigkeit. Einige Zeit später wachte die fast nackte 52-Jährige in einem Gebüsch wieder auf, schleppte sich zur Straße, wo sie auf Hilfe traf. Die schwer verletzte Frau wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo sie erst einige Tage später von den Bochumer Kriminalbeamten der „EK Sari“ vernommen werden konnte.

Und diese aufwendige Ermittlungsarbeit war Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft zufolge erfolgreich. So konnten die Polizisten am 24. September einen dringend tatverdächtigen Mann in seiner Wohnung in Recklinghausen festnehmen. Dort fanden die Beamten unter anderem persönliche Dinge des Opfers, etwa einen Ausweis sowie die EC-Karte. Noch am Freitag erließ ein Richter einen Untersuchungshaftbefehl. Die Tatvorwürfe gegen den zum Tatzeitpunkt 20-Jährigen: Versuchter Mord, Vergewaltigung und Raub.

DerWesten



Kommentare
27.09.2010
20:24
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #17

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.09.2010
19:42
Polizei klärt brutale Vergewaltigung in Herne auf
von MaggieAbendroth | #16

Kommissar Zufall war am Werk, nicht zuviel Lob für unsere Alleswisser in Grün/Blau (man achte nur auf die Altersangabe, wette auch, dass der Herr dem Fahndungsfoto kein bißchen ähnlich sieht)! Außerdem kommt er eh auf Bewährung raus, als Ersttäter hat er bei den Weicheiern der deutschen Justiz nichts zu befürchten. Und - steinigt mich jetzt ruhig dafür - wer steigt schon spät abends zu einem fremden Mann ins Auto???? Mein Mitleid für das Opfer hält sich in sehr sehr engen Grenzen.

27.09.2010
17:44
Polizei klärt brutale Vergewaltigung in Herne auf
von kleingärtner | #15

Gute Polizeiarbeit !
Unseren Respekt !

27.09.2010
15:36
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #14

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.09.2010
15:34
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #13

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.09.2010
14:54
Polizei klärt brutale Vergewaltigung in Herne auf
von vantast | #12

Danke an die Polizei, daß der Täter so schnell gefunden wurde!

27.09.2010
14:43
Polizei klärt brutale Vergewaltigung in Herne auf
von Schwafheimer | #11

Ich wünsche dem Täter auch alles Schlechte dieser Welt. Möge er an einem unheilbaren Leiden langsam dahinsiechen. Von mir aus mit oder ohne seinen Pipimann. Den wird er im Knast eh nicht brauchen als Jüngling, eher die Kehrseite ;)

Tut mir leid, wer sowas macht hat meiner Meinung nichts besseres verdient.

27.09.2010
14:40
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #10

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.09.2010
14:27
Polizei klärt brutale Vergewaltigung in Herne auf
von Ein Zeitungsleser | #9

Hallo Chefredakteur Reitz,

ein medienhaus wie die WAZ hat eine besondere Verantwortung. Auch für diese Seiten.

Dass der Kommentar von Bluthund hier veröffentlicht, statt gelöscht wird, läßt tief blicken.

Sind Ihnen die Klickzahlenm wichtiger als ein seriöser Auftritt ? Wann endlich gehen Sie dazu über, wie zum beispiel der NDR die TAZ und andere wirklich seriöse Medien, die Kommentare vorher zu porüfen ? Auch sollte jeder zu seiner Äußerung mit echtem namen und Adresse stehen. Warum legen Sie für die Kommentare nicht endlich den gleichen Maßstab an, wie für Ihre Leserbriefe ? Übrigens: Viele Redakteure in Ihrem fordern das schon seit längerem.

Auch das Hamburger Landgericht schreibt Betreibern von seiten wie dieser eine besondere publizistische verantwortung zu und hat in mehreren Fällen die Betreiber veruteilt. Warum ignorieren Sie das alles ?
Oder interessiert Sie das alles nicht ? Das würde mich wundern, denn letztlich stehen Sie für derlei Kommentare als Chefredakteur ebenfalls in der Verantwortung.

27.09.2010
14:21
Polizei klärt brutale Vergewaltigung in Herne auf
von Kommanix | #8

Sehr gut! Wer weiß, wie viele Opfer er sich sonst noch gesucht hätte. Der zum Tatzeitpunkt 20-Jährige... heißt das, er ist inzwischen 21 geworden? Na, als 20-Jähriger hat der Verteidiger die Chance, dass der Täter nicht nach Erwachsenem-Strafrecht sondern nach Jugendstrafrecht abgeurteilt wird. Prost Mahlzeit: Höchststrafe 10 Jahre und die wird er nicht bekommen, da das Opfer ja noch lebt. *Ironie*
Gerechtigkeit kann es nie geben. Das Opfer hat eh Lebenslänglich; der Täter ist nach einigen Jahren wieder auf freiem Fuß. Trotzdem bin ich erst einmal sehr froh, dass die Tat aufgeklärt wurde. Zweifel an seiner Schuld scheinen ja nicht zu bestehen, wenn man persönliche Dinge des Opfers bei ihm gefunden hat.

Aus dem Ressort
Hilferuf der Herner Verwaltung nicht erhört
Armutszuwanderung
Die Folgen der Armutszuwanderung überfordert auch die Herne Verwaltung zunehmend. Im Hauptausschuss bat die Stadt die Politik deshalb um ein Signal für die Bereitstellung von Haushaltsmitteln in Höhe von 440.000 Euro. SPD und CDU lehnten dies ab und meldeten noch Beratungsbedarf an.
Wandbilder in Passage würdigen Torwart Hans Tilkowski
Stadtumbau
Sechs Hauptschülerinnen und Hauptschüler der Hans-Tilkowski Schule an der Neustraße haben einen Konflikt mit Nachbarn kreativ gelöst: Sie haben eine Passage an der Bebelstraße mit Porträts von Hans Tilkowski verschönert. Die Kunstaktion wurde mit Stadtumbau-Mitteln unterstützt.
Palliativ-Netzwerk in Herne besteht seit fünf Jahren
Medizin
Das Palliativ-Netzwerk Herne, Wanne-Eickel, Castrop-Rauxel besteht seit fünf Jahren. Pro Jahr begleitet das Netzwerk mit seinen 27 Mitgliedern aus verschiedenen Bereichen der Gesundheitswirtschaft rund 1000 Menschen in ihren letzten Tagen und Stunden. Tendenz steigend.
Faire Süßigkeiten im Emschertal-Berufskolleg
Fairtrade
Seit zwei Wochen können Schüler am Emschertalberufskolleg ihr Kleingeld im Fair-o-maten loswerden. Der spuckt dafür Schokolade, Kekse, Gummibärchen odre auch Erdnüsse aus. Eine halbes Jahr steht der Fair-o-mat erst einmal im Probebetrieb, dann wird er wahrscheinlich gekauft.
Hundefriseur in Herne verkauft auch Briefmarken
Unternehmen
Der Pudelsalon Daisy ist eine Institution in Herne-Holsterhausen. Auch deshalb: Der stellvertretende Bezirksbürgermeister Heinrich Schmidt schneidet die Hundehaare. Aber es gibt in dem Pudelsalon auch Briefmarken, Vogelfutter und Pakete.
Umfrage
Die Verwaltung forderte zusätzliche 440.000 Euro wegen der zunehmenden Armutszuwanderung. Der Rat der Stadt Herne will diese Mittel nicht zur Verfügung stellen. Wie finden Sie das?

Die Verwaltung forderte zusätzliche 440.000 Euro wegen der zunehmenden Armutszuwanderung. Der Rat der Stadt Herne will diese Mittel nicht zur Verfügung stellen. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Nachwuchs kämpft um Herbert
Bildgalerie
Fotostrecke
!Sing mit
Bildgalerie
Fotostrecke
Feuerwehr Lehrgang
Bildgalerie
Fotostrecke
Fest der Kulturen
Bildgalerie
Gysenbergpark