PolitgeflüsterLars Christoph

Die Reform-Partei

Da sage noch einer, die Herner CDU sei unbeweglich und reformunfähig: Die Ratsfraktion ist mit ihrem Jahresempfang vom Januar-Termin abgerückt und richtet die schon traditionelle Veranstaltung erstmals im Juni aus. Rund 100 Gäste erwartet die Union am morgigen Sonntag im Parkhotel. Im Januar hätten sich die Neujahrsempfänge geknubbelt, deshalb habe man mal etwas Neues ausprobieren wollen, begründet CDU-Chef Markus Schlüter die Verschiebung. Was die CDU nicht bedacht hat: Kurz vor den Sommerferien machen Menschen, die keine schulpflichtigen Kinder haben, gerne mal Urlaub. Entsprechend groß war die Zahl der Absagen. Neu ist auch: Erstmals hat die SPD, die neue Partnerin im Rat, eine Einladung erhalten. Von SPD-Fraktions-Chef und OB-Kandidat Frank Dudda gab es allerdings aus terminlichen Gründen eine Absage, so ist zu hören. Das ist sehr schade, denn: Bei einer Teilnahme hätte er aus erster Hand erfahren können, wie Peter Neumann-van Doesburg ihm am 13. September Wählerstimmen abjagen möchte. Der OB-Kandidat der CDU ist nämlich Hauptredner des Jahresempfangs.

Der Marathon-Bezirk

Da sage noch einer, Marathonsitzungen gibt es nur in der Bezirksvertretung Sodingen. Die Bezirksvertretung Eickel tagte am Donnerstag genau 3 Stunden und 45 Minuten – drei Minuten länger als die BV Sodingen einen Tag zuvor. Die Länge ist aber weniger auf die Antrags- und Debattier-Lust der Eickeler Politiker zurückzuführen. Sondern: auf die zahlreichen Bürger, die ihr Wort gegen den neuen Lidl-Markt an der Holsterhauser Straße erhoben.