Phantastische Bücherwelten in Herne zu bewundern

„Phantastische Bücherwelten“ lautet der Titel der Wanderausstellung, die ab Herbst in Bremen zu sehen sein wird.
„Phantastische Bücherwelten“ lautet der Titel der Wanderausstellung, die ab Herbst in Bremen zu sehen sein wird.
Foto: Fabian Strauch
Was wir bereits wissen
Künstlerin Kerstin Sonlui stellt filigran gebastelte Arbeiten aus Buchseiten im VHS-Foyer im Kulturzentrum aus. Erstellt hat sie die Kunstwerke im Rahmen einer Abschlussarbeit, gemeinsam mit weiteren Kollegen.

Herne..  Da steht das blonde Mädchen, inmitten der Blumenwiese, die Grinsekatze darf natürlich nicht fehlen in Alices Wunderland. Auch eine Szene aus dem Buch „Der König von Narnia“ hat die Künstlerin nachgebaut, jedes einzelne Element filigran gefaltet, gedreht, und bemalt, zu bewundern im Foyer der VHS.

„Ich habe eine große Bibliothek zu Hause und wollte eben mal zeigen. was man alles daraus machen kann“, so Kerstin Sonlui. Erstellt hat sie die Arbeiten mit Kolleginnen im Rahmen ihrer Abschlussarbeit. Die gebürtige Hernerin darf sich nun Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste nennen. Das Buch als Kunstobjekt zu inszenieren, so lautete die Aufgabe am Robert-Schmidt-Berufskolleg in Essen.

Gelungen sind die Werke allemal. Da sind nicht nur die wunderschönen Bildmotive, die – und damit ist das Ziel erreicht – „Lust auf die Geschichte machen.“ Mitschülerinnen wie Sabrina Jellen zeigen mit ihren Arbeiten mit dem Titel „Das Buch im Buch“, wie sich Seiten zu dreidimensionalen Elementen falten lassen. Dass die Wanderausstellung nach Essen, Duisburg und Oberhausen unbedingt nach Herne muss, war für Kerstin Sonlui eine Herzensangelegenheit. „Schließlich habe ich in dieser Bibliothek selbst mal ein Jahr gearbeitet.“ Kerstin Anlauf, Leiterin der Stadtbibliothek zeigte sich sofort Feuer und Flamme von der Idee und setzte gemeinsam mit Koordinatorin Kerstin Siedtmann alle Hebel in Bewegung. Für die Ausstellung werden die „Phantastischen Bücherwelten“, zu besuchen bis zum 31. Januar, im Herbst sogar das Ruhrgebiet verlassen und nach Bremen gehen. „Cinderella finde ich toll“, schwärmt die sechsjährige Besucherin Lucia. „Toll, was man alles aus Seiten machen kann“, so die große Schwester Letizia.