Das aktuelle Wetter Herne 8°C
Tiermisshandlung

Peta zahlt 1000 Euro für Hinweise auf Herner Pferdequäler

09.09.2013 | 11:49 Uhr
Peta zahlt 1000 Euro für Hinweise auf Herner Pferdequäler
Pferdebesitzer Danny Rozynski vor der leeren Box der Stute Olga.Foto: Michael Korte

Herne.   Nach dem grausamen Fall von Pferdeschinderei in einem Reitstall in Herne-Börnig ermittelt die Polizei weiter mit Hochdruck nach dem noch unbekannten Täter, der eine Stute in ihrer Box schwer verletzt hatte. Nun schaltet sich auch die Tierschutzorganisation Peta mit einer 1000-Euro-Belohnung auf Hinweise ein.

Die Tierschutzorganisation Peta will 1000 Euro für für Hinweise zahlen, die zur Ermittlung und Überführung des Täters oder der Täter führen, die in der vergangenen Woche einer Sute in einem Reitstall in Börnig schwere Verletzungen zugefügt haben. In der Nacht zum Montag, 2. September, kam es im Reitstall der Reitsportgemeinschaft Herne-Börnig zu einer schlimmen Tiermisshandlung. Ein derzeit noch unbekannter Täter fügte einer Stute in einer Box schwere Verletzungen im Vaginalbereich zu. Anschließend flüchtete er unerkannt. Unmittelbar nach der grausamen Tat hat Peta 1000 Euro zur Belohnung für eindeutige Hinweise ausgesetzt.

In einer Pressemitteilung macht Peta auf den Zusammenhang zwischen Tierquälerei und Misshandlungen an Menschen aufmerksam, der laut der Tierschutzorganisation besteht. Wer Hinweise zum Täter oder den Tätern machen kann, ist aufgerufen, sich bei der Organisation Peta telefonisch unter 0162/880 14 26 zu melden.

Reiterhof
Stute nach Misshandlung außer Lebensgefahr - Hof in Sorge

Nach der schweren Misshandlung auf einem Hof in Herne ist die 14-jährige Stute Olga mittlerweile außer Lebensgefahr. Ein unbekannter Täter hatte mit einem Messer auf das Pferd eingestochen. Auf dem Hof geht die Angst um - Vereinsmitglieder und Pferdebesitzer wollen nun Nachtwache halten.

Verletzte Stute auf dem Weg der Besserung

Das Herner Kriminalkommissariat (KK 35) ermittelt weiter mit Hochdruck und bittet unter der Rufnummer 02323/950-3621 dringend um Täter- und Zeugenhinweise.

Die verletzte Stute Olga ist nach Angaben der Reitstallbesitzerin Sabine Egert auf dem Wege der Besserung und kann womöglich in den nächsten Tagen die Tierklinik, in der sie behandelt wurde, verlassen. „Einige Einstaller, darunter auch die Kinder, die die Stute zuletzt geritten haben, haben das Tier in der Klinik besucht. Wir sind froh, dass es Olga wieder besser geht und hoffen, dass sie das schreckliche Erlebnis gut verkraftet.“



Kommentare
11.09.2013
08:17
Peta zahlt 1000 Euro für Hinweise auf Herner Pferdequäler
von TerWut | #2

An #1,da gebe ich ihnen vollkommen recht.
Alle Tierliebhaber die einen Hund oder Katze haben,Hühner halten,gerne Reiten oder einen Wellensittich besitzen sollten sich das Programm von PETA mal durchlesen bevor sie spenden.Natürlich wollen sie auch den Verzehr von Fleisch,Milch,Käse,Honig und alle anderen tierischen Produkte verbieten da sie von "versklavten" Tieren stammen.Natürlich sagen die PETA Jünger das nicht so deutlich weil sie das Geld der Tierliebhaber brauchen um ihnen anschließend die Tiere zu nehmen.So zumindest der Plan.Tierschutznazis halt.

09.09.2013
12:12
Was will uns der Artikel sagen?
von Geier05 | #1

Doch eigentlich nur, dass man eine sinnlose Belohnung auslobt, die wahrscheinlich nicht ausgezahlt wird, um in einem bekannten Fall in die Presse zu kommen. Dies ist eine kostenlose Werbung für den radikalen, fundamentalistischen Tierrechtsverein PETA. So unterstützt man die Spendensammelei dieses Vereins, der eigentlich die gesamte Tierhaltung abschaffen will.

Sollte man wirklich spenden wollen, so empfehle ich eine Spende an den örtlichen Tierschutzverein. Hier wird wirklich praktische Arbeit im Tierschutz geleistet.

Aus dem Ressort
Drei der vier Herner Bezirke tagen 2015 wohl wieder ab 16 Uhr
Kommunalpolitik
Die Bezirksvertretungen von Herne-Mitte, Wanne und Eickel werden ab 2015 wohl wieder zur gewohnten Zeit ab 16 Uhr tagen. Die Verlegung auf 17 Uhr habe nichts gebracht, sind sich die Bezirksbürgermeister einig. Lediglich Mathias Grunert aus Sodingen plädiert für den 17 Uhr-Termin.
Herner Werkstätten für Behinderte luden zum Weihnachtsmarkt
Weihnachtsmarkt
Die Werkstätten für Behinderte Herne/Castrop-Rauxel luden am Wochenende wieder zum Weihnachtsmarkt, der in diesem Jahr seine fünfte Auflage erlebte. Der Geruch von Tannen und Glühwein konkurrierte mit den frühlingshaften Temperaturen. Rund 5000 Besucher erwarteten die Veranstalter.
Film über „jetzt Wanne“ auf Herner Youtube-Kanal zu sehen
Stadtumbau
Der Film, der über das Stadtumbauprojekt „jetzt Wanne“ gedreht wurde, ist nun auch auf dem Youtube-Kanal der Stadt Herne zu sehen. Er beleuchtet alle Phasen das Wanner Stadtumbaus und bietet noch zwei weitere Clips.
Herner Schlaflabor-Praxis droht die Schließung
Gesundheit
Die Schlaflabor-Praxis von Josef Wiemann in der Haranni-Clinic steht möglicherweise vor dem Aus. Der Grund: Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe fordert von Wiemann mehr als eine halbe Million Euro Honorar-Rückzahlung mit der Begründung, dass er seine Leistungen falsch abgerechnet habe.
450 Einsatzkräfte übten am Wanner Güterbahnhof den Ernstfall
Katastrophenschutzübung
Zum Glück war es nur eine Übung, als am Freitagabend 450 Angehörige von Feuerwehr und Hilfsorganisationen zum Wanner Güterbahnhof ausrückten. Bei der größten Katastrophenschutzübung in Herne seit 20 Jahren galt es, 150 „Passagiere“ eines verunglückten Zuges zu retten.
Umfrage
Kaufland hat nun seinen Supermarkt in Wanne eröffnet . Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Herne feiert sein Prinzenpaar
Bildgalerie
1. Herner...
Katastrophenschutzübung
Bildgalerie
Hilfskräfte in Herne
Wanner Silhouette im Wandel
Bildgalerie
Shamrock-Abriss
Star Wars im Hospital
Bildgalerie
Laser und Stoßwellen