Neues Format in Herner Kulturszene

Willi Thomczyk macht am Samstag den Auftakt bei der Veranstaltungsreihe „Kleinkunstbühne Riverside“.
Willi Thomczyk macht am Samstag den Auftakt bei der Veranstaltungsreihe „Kleinkunstbühne Riverside“.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Veranstaltungsreihe „Kleinkunstbühne Riverside“ am Rhein-Herne-Kanal startet am Samstag. Monatliche Auftritte sind geplant.

Herne..  Die Veranstaltungsreihe „Kleinkunstbühne Riverside“ ist ein neues Format in der Herner Kulturszene und wird an diesem Samstag um 20 Uhr mit einem Auftritt von „Thomczyk and friends“ eröffnet. Mit der Konzertreihe möchte der veranstaltende Musiker H. Jürgen Wagner alias Milton de Groad die Szene neu beleben und hat das Konzept daher mit Unterstützung des Fachbereichs Kultur ins Leben gerufen. Im Ausflugslokal „Zur Stadtgrenze“ am Rhein-Herne-Kanal, Bahnhofstraße 287, sollen nun monatlich Veranstaltungen mit Livemusik, Comedy oder Lesungen stattfinden. Das auch als „Haus Lüchtemeier“ bekannte Lokal steht bei der Konzertreihe einschließlich der Außenanlagen zur Verfügung, heißt es weiter.

Zum Auftakt der Konzertreihe steht unter anderem der Schauspieler, Autor und Musiker Willi Thomczyk (Gesang, Piano, Gitarre) mit Liedern, Blues und Rock’n Roll auf der Bühne. Eröffnen möchte Thomczyk den Abend mit seinem aktuellen Lied „Willkommen im Leben“. Daneben werden Auftritte von Norbert Müller, Milton de Groad und dem Recklinghäuser Liedermacher PW Krise erwartet. Als Überraschungsgast kündigen die Veranstalter einen Musicalstar aus dem Berliner Theater Schalotte an. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.