Neuer Leiter der Forensik

Gut ein Jahr, nachdem Ute Franz die Herner Forensik an der Wilhelmstraße verlassen hat, tritt Prof. Dr. Boris Schiffer ihre Nachfolge als neuer Therapeutischer Leiter an. Der 39-jährige Diplom-Psychologe mit Fachzertifikat für Rechtspsychologie ist in Münster vom Gesundheits- und Krankenhausausschuss des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) einstimmig berufen worden. Er übernimmt sein Amt, das er seit Mitte vergangenen Jahres bereits stellvertretend ausübt, zum 1. März.

Seine derzeitige Tätigkeit für die Herner Forensik nahm Schiffer Ende 2012 auf, zunächst als leitender Psychologe. In Verbindung damit folgte er dem Ruf auf eine Juniorprofessur für Forensische Psychiatrie an der Ruhr-Uni Bochum in Kooperation mit dem LWL-Universitätsklinikum Bochum. Eine Konstellation, die der approbierte Psychotherapeut seither nach dem „Bochumer Modell“ zur Förderung einer engen Verzahnung zwischen Praxis und Forschung in der forensischen Psychiatrie nutzt. Nach dem Psychologie-Studium in Wuppertal und Bonn und der Promotion an der Ruhr-Uni war Schiffer bis 2012 als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Forensische Psychiatrie des LVR-Klinikums Essen, Universität Duisburg-Essen, tätig. Während der Psychotherapeutenausbildung arbeitete er zuvor zwei Jahre in der Abteilung für Forensische Psychiatrie der LVR-Klinik Langenfeld. Schiffer lebt mit Frau und drei Kindern in Essen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE