Mysteriöser Brandanschlag in Börnig

Ein mysteriöser Brandanschlag beschäftigt die Menschen in Börnig. Zwar wurde niemand verletzt. Doch möglicherweise galt die Tat in Herne lebenden Ausländern.

Der Anschlag ereignete sich bereits am vergangenen Mittwoch an der Börniger Straße, nahe der Kreuzung Kohlenstraße. Wie die Polizei erst gestern bekannt gab, stand gegen 5 Uhr morgens vor einem Wohnhaus ein Glasgefäß in Flammen. Wahrscheinlich befand sich im Gefäß eine brennbare Flüssigkeit. Die Untersuchung der verrußten Scherben ergab: Die unbekannten Täter hatten ein – spiegelverkehrtes – Hakenkreuz auf das Glas geschmiert, außerdem einen Schriftzug, der nach dem Brand jedoch kaum zu entziffern ist. „Es könnte ,Raus’ heißen, aber wir wissen nicht, wer oder was gemeint ist“, so Polizeisprecher Guido Meng. Die Polizei steht vor einem Rätsel, zumal sich in der Nähe keine besonders gefährdeten Einrichtungen wie Asyl-Unterkünfte befänden. Meng: „Wir ermitteln in alle Richtungen. Denkbar ist ein politisches Motiv, aber auch ein Dumme-Jungen-Streich.“