Das aktuelle Wetter Herne 12°C
Stadtfest

Mondnächte mit zwei Gesichtern

04.06.2012 | 05:00 Uhr
Mondnächte mit zwei Gesichtern

Wanne-Eickel.   Sogar der Mond ließ sich am Samstagabend am Himmel über Wanne-Eickel blicken. Bestes Frühlingswetter also bei den Wanner Mondnächten, die am Wochenende ihr zehnjähriges Jubiläum feierten. Am Sonntag aber folgte vom Himmel die kalte Dusche.

Aufgrund der Bauarbeiten am Buschmannshof fand das Stadtfest in diesem Jahr erstmals rund um den Postpark statt. Das tat der Stimmung Freitag und Samstag keinen Abbruch: Es wurde getanzt, getrunken, gequatscht. Im Mittelpunkt stand das Essen. Vor den Ständen standen die Hungrigen zum Teil in langen Schlangen. Den Mondschwärmern wurde dabei traditionelles Kirmes-Essen geboten: Fisch, Bratwurst, Pommes oder gebackener Blumenkohl. Aber auch für den süßen Zahn gab’s allerhand: Crêpes, gebrannte Mandeln oder Zuckerwatte.

Drei Tage Livemusik

Während sich die Besucher dann um die Getränkewagen tummelten, in der Abendsonne ihr Bier tranken und miteinander plauderten, ging auch auf der Bühne die Post ab. An allen drei Tagen wurde Livemusik gespielt. Den Auftakt machten Freitagabend Lokalmatadore: der Musiker Edy Edwards und die „Stammgäste“ Good Vibrations um Graf Hotte Schröder. Und auch am Samstag wurde weiter gefeiert. „Die Bänd“ beispielsweise, die ihr Publikum mit einem „Glückauf Wanne“ begrüßte, spielte Coversongs. Stand am frühen Abend nur vereinzelt der ein oder andere vor der Bühne, war der Platz da bestens gefüllt und kaum mehr ein Fuß vor den anderen zu setzen. Je später der Abend, desto voller wurde die Straße, und auch die aufgestellten Bierbänke waren voll besetzt. Der Veranstalter Stadtmarketinggesellschaft schätzte die Besucherzahl am Samstag auf 4000 bis 6000.

Feuerwerk zum Abschluss

Auf der Wiese des Postparks standen unterdessen Feuerwerkskörper zum Abschuss bereit. Am Freitag- und Samstagabend gab das Feuerwerk mit Musikbegleitung einen gebührenden Abschluss.

Gestern waren die Besucher dann zum verkaufsoffenen Sonntag in die Wanner Innenstadt geladen, bevor die diesjährigen Mondnächten am frühen Abend zu Ende gingen. Allerdings ohne Sonne oder Mond: Das Wetter machte den Veranstaltern und Besuchern einen Strich durch die Rechnung: Es regnete (fast) ohne Unterbrechung.

Tabea Beissert



Kommentare
06.06.2012
07:20
Mondnächte mit zwei Gesichtern
von Kernow | #14

Wenn ich "Graft Hotte" lesen wird mir schlecht...

Was bildet der sich eigentlich ein...Graf!!!


Die Wanner Mondnächte an sich sind eine gute Sache...und ohne Good Vibrations gehts wohl nicht. Die Wanner Stars um GRAF Hotte müssen wohl jedes mal dabei sein.

Scheinbar gibts in Wanne nur eine Band. Oder liegts am "Adelstitel"?

1 Antwort
Mondnächte mit zwei Gesichtern
von kairiky | #14-1

Jaja, Künstlertitel sind schon was schwieriges. ;-)

Im Übrigen war die ABBA Coverband auch schon mehrere Male da, aber egal, hauptsache ein wenig bashen, ne? :-P

05.06.2012
00:06
Mondnächte mit zwei Gesichtern
von msbutdl | #13

pomphlet / spiridon

Bevor Sie u.a. L.Lathose attackieren, sollten Ihre " etwaigen " Behauptungen stimmig sein, Sie als " echter Wanner-Eickeler " und - recherchieren Sie zukünftig intensiver.

04.06.2012
23:25
Mondnächte mit zwei Gesichtern
von LilaLatzhose | #12

PS:
außerdem hab ich nichts unterstellt, sondern nur gefragt.

Aber das zu unterscheiden ist für manch eine Person wohl zu schwierig.

1 Antwort
Mondnächte mit zwei Gesichtern
von msbutdl | #12-1

Wenn bekannt ist, welcher Couleur manche Kommentatoren sind und welcher Partei sie zugehörig sind, einfach diese dümmlichen Provokationen ignorieren.

04.06.2012
23:23
Mondnächte mit zwei Gesichtern
von LilaLatzhose | #11

Ne, ist klar....wenn ich als Otto Normalverbraucher zum Stadtmarketing geh und dort meine Fragen stelle, werden mir die sicher umgehend beantwortet.

04.06.2012
22:50
Mondnächte mit zwei Gesichtern
von spiridon | #10

@ msbutdl alias pamphlet

Ja, schon klar. Wenn man wie du am Buschmannshof wohnt, will man natürlich keine Veranstaltung vor der eigenen Haustür, auch wenn diese gut für Wanne-Eickel ist. Das unterscheidet dich von echten Wanne-Eickelern. St. Florians Prinzip halt.

04.06.2012
21:56
Mondnächte mit zwei Gesichtern
von msbutdl | #9

Es sei dahingestellt, wie man über die Mondnächte in der City denkt, jedoch sollten sie immer im Postpark stattfinden, da dieser z.T. unerträgliche Lärm u.a. bis in die Gerichtsstraße drang und man sollte sich das Schlafbedürfnis der Anwohner vor Augen halten.

Positiv zu betrachten, daß es sie seit Jahren gibt und soviel alteingesessene Wanner sind leider nicht vorhanden, die die Stände füllen könnten.

Über erhöhte Preise braucht man nicht zu diskutieren, da es diese u.a. auch auf der Cranger Kirmes seit Jahren Herne, gibt.

04.06.2012
20:09
Mondnächte mit zwei Gesichtern
von spiridon | #8

Da müsste latzhose ja aktiv werden. Da ist es doch einfacher, sich hier als anonymer Dauernörgler zu produzieren. Einfach nur arm.

04.06.2012
20:08
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #7

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

04.06.2012
19:54
@LilaLatzhose
von klase | #6

Also bevor ich hier öffentlich Gerüchte oder Vermutungen in die Welt setzen würde, würde ich einfach beim Veranstalter der Stadtmarketinggesellschaft nachfragen, oder mich für zukünftige Veranstaltungen bewerben. Dann erfährt man auch die Kriterien die erfüllt werden müssen um dabei zu sein.

04.06.2012
17:21
Mondnächte mit zwei Gesichtern
von spiridon | #5

Ach daher weht der Wind. Da kann sich jemand die Bratwurst nicht leisten. Kommt wohl aus der politischen Diaspora mit dem Motto "Bratwurst auf Sozialticket".

Aus dem Ressort
Noch keine Prognose über Freizug von Asylcamp in Eickel
Flüchtlinge
Drei Wochen sollten die vom Land kurzfristig zugewiesenen Asylbewerber in Herne bleiben, so die Ansage aus Arnsberg. Ob die Halle aber wirklich nach den Herbstferien wieder zur Verfügung steht, ist offen. Und: Die Stadt geht von weiteren Flüchtlingszuweisungen aus und sucht nach Unterkünften.
Die Herner Kuboshow zeigt in diesem Jahr vor allem Malerei
Kunst
Die Kuboshow ist im Anmarsch: Knapp 100 junge Künstlerinnen und Künstler packen ihre Arbeiten ein, um sie ein Wochenende lang in den Flottmann-Hallen zu zeigen und zu verkaufen. Am Samstag und Sonntag, 25. und 26. Oktober, hat sich die Herner Kunstmesse zum 19. Mal die Hallen reserviert.
Die Arbeitslosigkeit sinkt leicht in Herne
Statistik
Das Arbeitsamt zog seine monatliche Bilanz. Jobs sind vor allem im Gesundheitswesen und im verarbeitenden Gewerbe frei.
Ein ungewöhnlicher Mordfall vor 25 Jahren
Verbrechen
Der Fall Ruth Dautert war vor 25 Jahren Stadtgespräch. Die Getötete galtals „lebenslustig“. Ein Staatsanwalt stöberte für die WAZ im Archiv.
Schuhmacher Angelo Dimou aus Herne kennt seine Kunden
Unternehmen
Dieser Schuhmacher kennt seine Kunden: Seit 20 Jahren arbeitet Angelou Dimou „im Dorf“, gemeint ist: Herne-Holsterhausen. Für ihn positiv: Der Trend gehe zur Reparatur von Schuhen, sagt der gebürtige Grieche, der sich in Holsterhausen pudelwohl fühlt.
Umfrage
Die Plutohalde in Wanne-Eickel hat nun eine Aussichtsplattform in 85 Metern Höhe . Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Nachwuchs kämpft um Herbert
Bildgalerie
Fotostrecke
!Sing mit
Bildgalerie
Fotostrecke
Feuerwehr Lehrgang
Bildgalerie
Fotostrecke
Fest der Kulturen
Bildgalerie
Gysenbergpark