Das aktuelle Wetter Herne 25°C
Musik

Mit fröhlichen Melodien ins neue Jahr

05.01.2016 | 17:51 Uhr
Mit fröhlichen Melodien ins neue Jahr
In der Aula der Musikschule an der Gräffstraße proben die Symphoniker mit Elmar Witt (li.) für ihr Neujahrskonzert am kommenden Sonntag.Foto: Joachim Hänisch

Herne.   Die Herner Symphoniker proben für ihr Neujahrskonzert am kommenden Sonntag.Die Eintrittskarten waren innerhalb von zwei Stunden ausverkauft.

Positive Energie möchten die Herner Symphoniker mit ihrem Neujahrskonzert versprühen und dafür sorgen, dass ihre Zuhörer beschwingt ins neue Jahr starten können. „Wir möchten mit fröhlichen Melodien erreichen, dass unsere Besucher durchatmen können“, so Elmar Witt, Dirigent der Symphoniker. Die WAZ schaute am Dienstag bei den Proben für das Konzert vorbei, das am kommenden Sonntag im Kulturzentrum stattfindet.

„Können wir?“, fragt Elmar Witt in die 80-köpfige Runde der Musiker. Auf seinem Dirigentenpodest stehend hebt er die Arme, zählt kurz den Takt an. Schon schnellen die Geigenbögen in die Höhe und die bekannte Melodie des Walzers Nummer zwei aus der Suite für Jazz-Orchester von Dimitri Schostakowitsch erklingt in der Aula der Musikschule. „Fangt bitte nicht im Piano, sondern mit Mezzoforte an, um gleich die ganze Aufmerksamkeit des Publikums zu bekommen“, unterbricht Witt da auch schon sein Orchester. Auch beim nächsten Stück, Perpetuum mobile von Johann Strauß, müssen die Spieler von Geige, Cello, Kontrabass, Fagott, Querflöte und Co. noch an der Dynamik feilen. „Dieses Stück lebt von seinen unterschiedlichen Lautstärken“, betont Witt, der mit der Qualität der Proben sehr zufrieden ist. „Gleich bei den ersten Klängen unserer Probe dachte ich mir, dass es gut wird. Jetzt gilt es, ein homogenes Klangerlebnis zu erzeugen“, so der Dirigent. Seit Oktober liegen die Stücke für das Neujahrskonzert auf den Notenständern der Symphoniker, deren harter Kern regelmäßig donnerstags probt. Viele Musikschullehrer und -schüler zählen zu dem Orchester. Aber auch ambitionierte Laien seien Teil der Symphoniker, so Witt. Auch die Altersspanne ist groß: Die Musiker sind zwischen elf und 78 Jahren.

Neujahrskonzert ist zur Marke geworden

Seit dem Jahr 2000 laden die Herner Symphoniker zu ihrem Neujahrskonzert ein, die Karten sind heiß begehrt. „Innerhalb von zwei Stunden waren die Karten für beide Konzerte um 11 Uhr und um 17 Uhr ausverkauft“, sagt Gerald Gatawis, stellvertretender Leiter der Musikschule. 1 600 Besucher können insgesamt dabei sein. „Unsere Zuhörer wissen, was sie bei uns erwartet. Einen großer Teil unseres Erfolges macht aber auch der Lokalkolorit aus, denn die Herner Bevölkerung identifiziert sich mit uns“, weiß Elmar Witt. „Das Neujahrskonzert hat sich etabliert und ist zur Marke geworden“, ergänzt Gatawis. Schließlich sei das Neujahrskonzert in Herne etwas Besonderes. „Wir spielen populäre, leichte Klassik“, sagt Gatawis.

In diesem Jahr steht das Neujahrskonzert unter dem Motto „Mit Pauken und Trompeten“. Schließlich feiern die Symphoniker in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum. „Sobald unsere Gäste das erste Stück hören, werden sie wissen, was mit dem Motto gemeint ist“, verrät Elmar Witt.

Tabea Beissert

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
30. Spektakulum gefeiert
Bildgalerie
Auf dem Stennert
Eine Führung durch die Filmwelt Herne
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Zeche Knirps
Bildgalerie
Kinderfest
1. Tag der Trinkhallen
Bildgalerie
Fotostrecke
article
11435069
Mit fröhlichen Melodien ins neue Jahr
Mit fröhlichen Melodien ins neue Jahr
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/mit-froehlichen-melodien-ins-neue-jahr-id11435069.html
2016-01-05 17:51
Nachrichten aus Herne und Wanne-Eickel