Das aktuelle Wetter Herne 14°C
Parteien

Michelle Müntefering fordert ein „Integrationspaket I“

03.02.2016 | 17:31 Uhr
Michelle Müntefering fordert ein „Integrationspaket I“
Die SPD-Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering fordert zusätzliche Milliarden für die Kommunen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise.Foto: Rainer Raffalski

Herne.   Die SPD-Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering fordert weitere Milliarden Euro vom Bund, damit die Flüchtlinge integriert werden können.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering fordert vom Bund ein „Integrationspaket I“, damit die Kommunen die Folgen der Flüchtlingskrise meistern können. Nötig seien bundesweit zehn Milliarden Euro für Infrastruktur- und Integrationsmaßnahmen, sagte sie zur WAZ.

Die Städte in Nordrhein-Westfalen, darunter auch ihre Heimatstadt Herne, haben zuletzt heftig kritisiert, dass sie von Bund und Land zu wenig Geld für die Flüchtlinge erhalten. Nach Angaben von Hernes Kämmerer Hans Werner Klee fehlten in diesem Jahr allein in Herne knapp 18 Millionen Euro, in den kommenden Jahren jeweils sieben bis acht Millionen Euro. Das Haushaltsloch, so der städtische Finanzchef, könne die Stadt allein nicht füllen.

Müntefering will sich in Berlin dafür einsetzen, dass der Bund nun kräftig nachzahlt. Geld sei da: Die Mittel könnten aus dem Haushaltsüberschuss von zwölf Milliarden Euro im vergangenen Jahr fließen.

Ein Umfang wie imKonjunkturpaket II

Die von ihr geforderten Milliarden entsprächen in etwa dem Umfang des Konjunkturpakets II. „Wenn wir jetzt keine Anstrengung unternehmen, die geflohenen Menschen in den Städten geregelt unterzubringen, werden wir dies in Zukunft teurer bezahlen müssen und gesellschaftlichen Schaden nehmen“, mahnt die SPD-Bundestagsabgeordnete.

Es gelte, die Flüchtlinge mit Bleibeperspektive zu integrieren. „Wir brauchen Sprach- und Kulturdolmetscher gleichermaßen, wenn ein friedliches und gleichberechtigtes Zusammenleben gelingen soll“, so Müntefering. Schnellere Asylverfahren und eine bessere sowie flächendeckende Registrierung seien deshalb wichtig. Ob und wie das Zusammenleben in Deutschland gelingt, entscheide sich jedoch vor allem in den Städten, vor Ort. Deshalb müsse der Bund über die bisherigen Finanzspritzen hinaus „jetzt eine deutliche finanzielle Hilfestellung leisten“.

Michael Muscheid

Kommentare
21.02.2016
16:22
Michelle Müntefering fordert ein „Integrationspaket I“
von RaylanG | #10

Ich hab leider vergessen, wo ich das gelesen habe, war aber ein sehr seriöser Artikel: Asyl ist nicht Integration. Asyl ist vorübergehender Schutz,...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
30. Spektakulum gefeiert
Bildgalerie
Auf dem Stennert
Eine Führung durch die Filmwelt Herne
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Zeche Knirps
Bildgalerie
Kinderfest
1. Tag der Trinkhallen
Bildgalerie
Fotostrecke
article
11524167
Michelle Müntefering fordert ein „Integrationspaket I“
Michelle Müntefering fordert ein „Integrationspaket I“
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/michelle-muentefering-fordert-ein-integrationspaket-i-id11524167.html
2016-02-03 17:31
Nachrichten aus Herne und Wanne-Eickel