Mediziner besiegen Juristen in Herne bei Benefiz-Spiel

Unter dem Motto „Aktiv für Palliativ“ traten beim Benefiz-Fußballspiel Mediziner (in gelben Trikots) gegen Juristen anund gewannen mit 2:1.
Unter dem Motto „Aktiv für Palliativ“ traten beim Benefiz-Fußballspiel Mediziner (in gelben Trikots) gegen Juristen anund gewannen mit 2:1.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Mediziner des Evangelischen Krankenhauses in Herne besiegten Juristen bei einem Benefiz-Spiel mit 2:1. Kick für die gute Sache.

Herne..  Beim traditionellen Benefiz-Fußballspiel mussten sich die Herner Juristen gegen die Mediziner des Evangelischen Krankenhauses mit 2:1 geschlagen geben. Dr. Hinnerk Leithe und Frank Diegler erzielten die Tore für das EvK und sorgten dafür, dass der Pokal zum zweiten Mal in Folge an die Mediziner ging. Dabei mussten die Ärzte auf ihre prominente Unterstützung, den ehemaligen Fifa-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer, verzichten, der krankheitsbedingt ausfiel. Für beide Mannschaften, so teilte das EvK weiter mit, stand jedoch im Vordergrund, dass bei dem Benefiz-Spiel möglichst viele Spenden für die Palliativstation im EvK zusammenkommen.

Mehr als 300 Zuschauer waren dabei

Auf dem Rasen des Glück-Auf-Stadions des SV Sodingen wurde ehrgeizig gekämpft. Die Spieler der Juristen- und der Mediziner-Mannschaft boten den Zuschauern manch spannenden Zweikampf. Bis zum Ende der ersten Halbzeit blieb es bei einem Spielstand von 0:0. Kaum erwähnte Stadionsprecher Markus Misir ein drohendes Elfmeterschießen, da fiel auch schon das erste Tor der Mediziner. Nach dem Ausgleich der Juristen kam es kurz vor Schluss zum Entscheidungstor durch das Team des EvK.

Gepfiffen wurde das Spiel durch den 15-jährigen Schiedsrichter Dogu Kan Bas von Blau Gelb Schwerin, dem Stadionsprecher Misir souveräne Entscheidungen attestierte. Aus Sicht der Organisatorin Irene Nebel von der Initiative „Aktiv für Palliativ“ war die Veranstaltung ein voller Erfolg: Mehr als 300 Zuschauer verfolgten das Spiel bei strahlendem Sonnenschein. Es gab Grillbratwurst und kühle Getränke und die Ziehung der Tombola-Gewinner sorgte für viel Vergnügen.