Mathilde - Szenen aus dem Altersheim

Auf hochklassiges Puppentheater von und mit Neville Tranter dürfen sich die Besucher am Freitag, 6. Februar, 20 Uhr, in den Flottmann-Hallen freuen. „Mathilde - Szenen aus dem Altersheim (Scenes from a Nursing home“) heißt das Stück, das der in den Niederlanden lebende Australier in leicht verständlicher englischer Sprache spielt.

Zart, zäh, zerzaust, so hängt die 102-jährige Mathilde an ihrem Geburtstag an einer Garderobenstange und macht müde ihre Übungen, während im Altersheim eine Feier für sie vorbereitet wird. Doch für Mathilde gibt es Wichtigeres: Sie wartet auf ein Zeichen von Jean-Michel, ihrem Liebsten aus vergangenen Zeiten, der ihr einst ein Versprechen gab. Eines ist sicher: Mathilde wird nicht gehen, bevor dieses Versprechen eingelöst ist. Neville Tranter, der als Erneuerer des Puppenspiels gilt, porträtiert in seinem neuen Stück Mathilde und Menschen, die mit ihr verbunden sind - eine tragikomische Geschichte über die Angst vor dem Tod, über das Loslassen, über das Sprechen als Existenzbeweis und als Vergewisserung eigener Stärke und Vorstellungskraft.