Das aktuelle Wetter Herne 19°C
Party mit Graf Hotte

„Mache mit 50 keine Weltkarriere mehr“

17.06.2012 | 14:23 Uhr
„Mache mit 50 keine Weltkarriere mehr“
Saisonabschluss der SpVg. Arminia Holsterhausen und Graf Hottes 50. Geburtstag: Natürlich standen Good Vibration da auch selbst auf der Bühne. Foto Thomas Schild / WAZ FotoPool

Herne.   Horst Schröder alias Graf Hotte feierte seinen 50. Geburtstag im „Graf Hotte Horststadion“. Alle Künstler traten umsonst auf.

Wenn Horst Schröder etwas anpackt, dann aber richtig. Ob es um das WAN-Kennzeichen geht oder um soziales Engagement in seiner Heimatstadt, meist macht es Schröder zu einer ganz großen Sache. Graf Hotte – wie er in Wanne-Eickel genannt wird - ist nun 50 Jahre alt. Dass da groß gefeiert wird, scheint klar. Hotte Schröder setzt jedoch noch einen drauf. Das halbe Jahrhundert machte der Vollblut-Rocker an diesem Wochenende im Stadion voll. Um genauer zu sein im Graf Hotte Horststadion, der Spielstädte der SpVg. Arminia Holsterhausen.

Dass Graf Hotte seinen Fünfzigsten an der Gartenstraße feierte, ist kein Zufall. „Das ist mein Dankeschön an den Verein Arminia Holsterhausen“, sagt Schröder. Zum 100-Jährigen Vereinsjubiläum entschied sich der Club dazu, sein Spielstätte nach Graf Hotte zu benennen, um dessen Engagement für Wanne-Eickel zu honorieren. Am Samstag also lud Schröder zur „Mega-Party“ ins Graf Hotte Horststadion – und viele Freunde und Fans kamen. „Ich habe so groß noch nie gefeiert – das ist eine tolle Sache“, sagt Schröder, der zur eigenen Geburtstagssause lokale Schlagersänger wie Kirmeskönigin Angelique oder Chris Alexandros auf die Bühne holte.

Der Erlös aus den Verkäufen von Speis und Trank spendet Horst Schröder dem Verein und der Jugendabteilung. Sich damit aber in den Mittelpunkt stellen, so betont Graf Hotte, will er ganz bestimmt nicht: „Wenn alle anderen nicht mitmachen würden, dann würde das hier alles nicht funktionieren“.

Mit „alle anderen“ meint Schröder zum Beispiel alle Künstler, die zur Geburtstagsparty ganz ohne Gage auftraten. Und auch die Aufführungen des Chores der Kanalspatzen des Familienzentrums „Wanner Dreieck“ trugen ihren Teil zur gelungenen Feier bei.

Geburtstagskind auf der Bühne

Am Abend ließ es sich Horst Schröder dann nicht nehmen, auch selbst als Sänger auf die Bühne zur steigen. Dass er es mit seiner Band „Good Vibration“ aber nicht mehr auf internationales Parkett schafft, ist dem bekennenden „Vollzeit-Wanne-Eickeler“ dann doch klar: „Mit 50 mache ich wohl keine Weltkarriere mehr“.

Daniele Giustolisi


Kommentare
18.06.2012
21:27
„Mache mit 50 keine Weltkarriere mehr“
von spiridon | #2

Da hat die Welt ja Glück gehabt.

18.06.2012
08:00
„Mache mit 50 keine Weltkarriere mehr“
von Kernow | #1

omg wann kriegt er denn seine Straße - jetzt wirds aber Zeit

1 Antwort
„Mache mit 50 keine Weltkarriere mehr“
von Poirot | #1-1

Antwort: Wenn die anderen Y- und Z-Promis aus Herne durch sind.

Aus dem Ressort
Herne droht ein Mangel an Hausärzten
Medizin
In Bickern und Horsthausen gibt es jetzt bereits jetzt Lücken, doch der Hausärztemangel könnte noch weitaus größere Ausnahme annehmen: 32 der zurzeit 85 Allgemeinmediziner gehen in den kommenden Jahren in den Ruhestand.
Gruselspaß und freier Fall aus 80 Metern auf Cranger Kirmes
Cranger Kirmes
Fünf Attraktionen feiern bei der Cranger Kirmes Premiere. Adrenalin pur ist beim Mega King Tower angesagt. Hier geht es völlig ungebremst 80 Meter hinab in die Tiefe. Aber auch die anderen Fahrgeschäfte haben es in sich, wenn es um Fahr-Spaß geht.
Sportabzeichen für die Mittel-Alten
Fitness
Der Stadtsporbund will der leicht angestaubten Auszeichnungwieder frischen Wind geben. Die Aktion ist für Frauen und Männer ab 35 konzipiert.
Hernes OB Schiereck will mit Steeve Briois reden
Städtepartnerschaft
Steeve Briois, Bürgermeister in Hernes Partnerstadt Hénin-Beaumont und Mitglied des rechtsgerichteten Front National (FN), ist nicht amüsiert über die Ausladung beim Festakt zum 60-jährigen Bestehen der Partnerschaft im September in Herne. Er will mit Hernes OB Schiereck darüber reden.
Pfarrer aus Herne schlägt Alarm - Im Irak stirbt eine Kirche
Gastbeitrag
Im Irak stirbt eine Kirche. Das sagt Martin Domke, Leiter des Eine Welt Zentrum Herne, in einem Gastbeitrag.Der Pfarrer kritisiert die Gräueltaten von Islamisten in Mossul/Irak an Christen und bittet um Anteilnahme der Deutschen.
Fotos und Videos
Aufbau der Cranger Kirmes
Bildgalerie
Volksfest
Sommerhitze beschert Herne ein Traumwochenende
Bildgalerie
Hochsommer
Folk und Rock im Schloss
Bildgalerie
Strünkeder Sommer 2014
Impressionen vom Cranger Kirmes Cup
Bildgalerie
Cranger Kirmes Cup 2014