Das aktuelle Wetter Herne 11°C
Party mit Graf Hotte

„Mache mit 50 keine Weltkarriere mehr“

17.06.2012 | 14:23 Uhr
„Mache mit 50 keine Weltkarriere mehr“
Saisonabschluss der SpVg. Arminia Holsterhausen und Graf Hottes 50. Geburtstag: Natürlich standen Good Vibration da auch selbst auf der Bühne. Foto Thomas Schild / WAZ FotoPool

Herne.   Horst Schröder alias Graf Hotte feierte seinen 50. Geburtstag im „Graf Hotte Horststadion“. Alle Künstler traten umsonst auf.

Wenn Horst Schröder etwas anpackt, dann aber richtig. Ob es um das WAN-Kennzeichen geht oder um soziales Engagement in seiner Heimatstadt, meist macht es Schröder zu einer ganz großen Sache. Graf Hotte – wie er in Wanne-Eickel genannt wird - ist nun 50 Jahre alt. Dass da groß gefeiert wird, scheint klar. Hotte Schröder setzt jedoch noch einen drauf. Das halbe Jahrhundert machte der Vollblut-Rocker an diesem Wochenende im Stadion voll. Um genauer zu sein im Graf Hotte Horststadion, der Spielstädte der SpVg. Arminia Holsterhausen.

Dass Graf Hotte seinen Fünfzigsten an der Gartenstraße feierte, ist kein Zufall. „Das ist mein Dankeschön an den Verein Arminia Holsterhausen“, sagt Schröder. Zum 100-Jährigen Vereinsjubiläum entschied sich der Club dazu, sein Spielstätte nach Graf Hotte zu benennen, um dessen Engagement für Wanne-Eickel zu honorieren. Am Samstag also lud Schröder zur „Mega-Party“ ins Graf Hotte Horststadion – und viele Freunde und Fans kamen. „Ich habe so groß noch nie gefeiert – das ist eine tolle Sache“, sagt Schröder, der zur eigenen Geburtstagssause lokale Schlagersänger wie Kirmeskönigin Angelique oder Chris Alexandros auf die Bühne holte.

Der Erlös aus den Verkäufen von Speis und Trank spendet Horst Schröder dem Verein und der Jugendabteilung. Sich damit aber in den Mittelpunkt stellen, so betont Graf Hotte, will er ganz bestimmt nicht: „Wenn alle anderen nicht mitmachen würden, dann würde das hier alles nicht funktionieren“.

Mit „alle anderen“ meint Schröder zum Beispiel alle Künstler, die zur Geburtstagsparty ganz ohne Gage auftraten. Und auch die Aufführungen des Chores der Kanalspatzen des Familienzentrums „Wanner Dreieck“ trugen ihren Teil zur gelungenen Feier bei.

Geburtstagskind auf der Bühne

Am Abend ließ es sich Horst Schröder dann nicht nehmen, auch selbst als Sänger auf die Bühne zur steigen. Dass er es mit seiner Band „Good Vibration“ aber nicht mehr auf internationales Parkett schafft, ist dem bekennenden „Vollzeit-Wanne-Eickeler“ dann doch klar: „Mit 50 mache ich wohl keine Weltkarriere mehr“.

Daniele Giustolisi



Kommentare
18.06.2012
21:27
„Mache mit 50 keine Weltkarriere mehr“
von spiridon | #2

Da hat die Welt ja Glück gehabt.

18.06.2012
08:00
„Mache mit 50 keine Weltkarriere mehr“
von Kernow | #1

omg wann kriegt er denn seine Straße - jetzt wirds aber Zeit

1 Antwort
„Mache mit 50 keine Weltkarriere mehr“
von Poirot | #1-1

Antwort: Wenn die anderen Y- und Z-Promis aus Herne durch sind.

Aus dem Ressort
Skateranlage in Herne ist ein beliebter Treffpunkt
Jugend
Auf Hibernia in Herne gibt es nicht nur Gewerbe und Restaurants, sondern auch eine beliebte Anlaufstelle für Jugendliche und junge Erwachsene: die Skateranlage. Und noch einen Treffpunkt hat Holsterhausen – den Abenteuerspielplatz Hasenkamp.
Hilferuf der Herner Verwaltung nicht erhört
Armutszuwanderung
Die Folgen der Armutszuwanderung überfordert auch die Herne Verwaltung zunehmend. Im Hauptausschuss bat die Stadt die Politik deshalb um ein Signal für die Bereitstellung von Haushaltsmitteln in Höhe von 440.000 Euro. SPD und CDU lehnten dies ab und meldeten noch Beratungsbedarf an.
Wandbilder in Passage würdigen Torwart Hans Tilkowski
Stadtumbau
Sechs Hauptschülerinnen und Hauptschüler der Hans-Tilkowski Schule an der Neustraße haben einen Konflikt mit Nachbarn kreativ gelöst: Sie haben eine Passage an der Bebelstraße mit Porträts von Hans Tilkowski verschönert. Die Kunstaktion wurde mit Stadtumbau-Mitteln unterstützt.
Palliativ-Netzwerk in Herne besteht seit fünf Jahren
Medizin
Das Palliativ-Netzwerk Herne, Wanne-Eickel, Castrop-Rauxel besteht seit fünf Jahren. Pro Jahr begleitet das Netzwerk mit seinen 27 Mitgliedern aus verschiedenen Bereichen der Gesundheitswirtschaft rund 1000 Menschen in ihren letzten Tagen und Stunden. Tendenz steigend.
Faire Süßigkeiten im Emschertal-Berufskolleg
Fairtrade
Seit zwei Wochen können Schüler am Emschertalberufskolleg ihr Kleingeld im Fair-o-maten loswerden. Der spuckt dafür Schokolade, Kekse, Gummibärchen odre auch Erdnüsse aus. Eine halbes Jahr steht der Fair-o-mat erst einmal im Probebetrieb, dann wird er wahrscheinlich gekauft.
Umfrage
Die Verwaltung forderte zusätzliche 440.000 Euro wegen der zunehmenden Armutszuwanderung. Der Rat der Stadt Herne will diese Mittel nicht zur Verfügung stellen. Wie finden Sie das?

Die Verwaltung forderte zusätzliche 440.000 Euro wegen der zunehmenden Armutszuwanderung. Der Rat der Stadt Herne will diese Mittel nicht zur Verfügung stellen. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Nachwuchs kämpft um Herbert
Bildgalerie
Fotostrecke
!Sing mit
Bildgalerie
Fotostrecke
Feuerwehr Lehrgang
Bildgalerie
Fotostrecke
Fest der Kulturen
Bildgalerie
Gysenbergpark