Lauter Knall erschreckt Fahrgäste

Ein lauter Knall erschreckte am Donnerstagabend die Fahrgäste und den Busfahrer in einem Bus, der auf der Holsterhauser Straße in Richtung Dorneburger Straße unterwegs war. Es geschah gegen 21.45 Uhr kurz vor der Einmündung Narzissenweg. Der Bus hielt an und der Fahrer stellte fest, dass eine Scheibe hinten auf der Beifahrerseite beschädigt war. Das Glas war um ein kleines Einschlagloch herum gerissen. Die Beschädigung könnte durch eine Luftdruckwaffe oder eine Zwille verursacht worden sein, vermutet die Polizei. Ein Projektil wurde bei der Spurensuche nicht gefunden. Eine Frau, die in dem Bus saß, hatte in Höhe der Hausnummer 25 aus dem Augenwinkel eine Person wahrgenommen, die sich nach dem Vorfall zügig entfernte. Ob die Person etwas mit dem Vorfall zu tun hat, ist unbekannt. Alle Fahrgäste blieben unverletzt. Das Bochumer Verkehrskommissariat (VK 2) ermittelt wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Zeugenhinweise werden unter 0234/909-5206 oder -3721 (Wache Wanne-Eickel) angenommen.