Das aktuelle Wetter Herne 8°C
Entsorgung

Land NRW genehmigt Lagerung von PCB-haltigem Akw-Müll in Herne

22.03.2013 | 17:34 Uhr
Land NRW genehmigt Lagerung von PCB-haltigem Akw-Müll in Herne
Außenansicht der Firma Sita in der SüdstraßeFoto: Klaus Hartmann

Herne.   Rund 50 Tonnen PCB-haltiger Bauschutts aus dem Atomkraftwerk Würgassen werden bald in der Anlage der Sita Remediation GmbH in Herne beseitigt. Das Land hat den Plänen zugestimmt. Die Grünen rufen zum Protest auf und starten eine Unterschriftenaktion. Kritik kommt auch von der SPD.

Das NRW-Wirtschaftsministerium hat die Behandlung und Lagerung schwach radioaktiven Mülls in Herne genehmigt. Das bestätigte am Freitag eine Sprecherin des Ministeriums auf Anfrage der WAZ.

Der Eon-Konzern erhält damit die Erlaubnis, rund 50 Tonnen PCB-haltigen Bauschutts aus dem Abbau seines Atomkraftwerks Würgassen in der Anlage der Sita Remediation GmbH an der Südstraße zu beseitigen. Das Wirtschaftsministerium betonte, dass jede Charge vor der Behandlung in Herne noch einmal auf Radioaktivität untersucht werde. Wie berichtet, hat die Bezirksregierung Arnsberg bereits zuvor grünes Licht für die Entsorgung des Bauschutts gegeben.

In der Herner Politik wird derweil die Kritik lauter: „Wir hätten uns gewünscht, dass der Minister seinen Ermessensspielraum ausschöpft und die Beseitigung in Herne untersagt. Es wäre dann Angelegenheit der Firma Sita gewesen, gegen die Untersagung eventuell auch gerichtlich vorzugehen“, so Grünen-Ratsfraktions-Chefin Dorothea Schulte. Nach Einschätzung der Grünen deckt die bestehende Betriebsgenehmigung die Verbrennung von radioaktiv belastetem Sondermüll nicht ab.

Forderung an die Bezirksregierung

Man werde die Entscheidung nicht hinnehmen, so die Grünen. Sie würden den Vorgang in den städtischen Gremien zur Sprache bringen. Mindestziel müsse es sein, so Schulte, dass nicht in den kommenden Jahren wieder Akw-Müll in Herne lande. Darüber hinaus kündigen die Grünen an, eine Unterschriftenaktion zu starten.

Auch die SPD-Ratsfraktion spricht sich gegen die Behandlung des Akw-Bauschutts in Herne aus. Die Sozialdemokraten fordern zudem die Bezirksregierung Arnsberg dazu auf, die Kommunen bei entsprechenden Vorhaben intensiv und frühzeitig einzubinden.

Die SPD werde sich intensiv mit dem Genehmigungsverfahren für den Standort Südstraße befassen, kündigt Ratsfraktions-Vize Udo Sobieski an: „Insbesondere ist zu klären, inwieweit durch die erfolgte Genehmigung die Störfallverordnung und Seveso-II-Richtlinie tangiert werden.“



Empfehlen
Themenseiten
Kommentare
Kommentare
08.05.2014
22:22
Land NRW genehmigt Lagerung von PCB-haltigem Akw-Müll in Herne
von RudiSchlegel | #19

Ich habe wohl die Pläne der Anlage im Netz gefunden. Vielleicht interessiert sich der eine oder andere dafür?

http://www.visubrand.de/dienstleistungen/brandschutzdokumentation/feuerwehrplaene/

15.04.2013
16:26
Land NRW genehmigt Lagerung von PCB-haltigem Akw-Müll in Herne
von 20prozentaufalles | #18

Als Anwohner und direkt Betroffene sollten wir ein Treffen und eine Demo organisieren. Die Petition scheint bisher auf wenig Interesse zu stossen...

1 Antwort
Land NRW genehmigt Lagerung von PCB-haltigem Akw-Müll in Herne
von RechtmussRechtbleiben | #18-1

Warum sollte sie auch ? Wie ich es schon zu anderen Berichten hier schrieb : Es ist KEIN Müll von einem Reaktor sondern von einem NEBENGEBÄUDE!!!! WÄRE der Schutt hochverseucht könnte man ihn durch eine Verbrennungsanlage NICHT entsorgen !!! Radioaktiver Müll kann nicht NICHT verbrannt und somit entsorgt werden. Es ist nichts anderes als reine Panikmache da die Sita schon seit Jahren PCB entsorgt. Man merkt es, es ist kurz vor den Wahlen...da muss man was reissen!!!!

30.03.2013
12:53
Hinweis
von vaikl2 | #17

Vielleicht wäre ein Blick über den Tellerrand nach Australien angebracht, wo zur Zeit von SITA (eigentlich SUEZ environment) genau der gleiche Versuch gemacht wird, radioaktives Material der Ex-Uranmine Hunters Hill wie z.B. kontaminierte Böden in einer SITA-Niederlassung in Sydney zu verbrennen.

Dort finden ebenfalls massive Proteste von Lokalpolitik und Bürgern statt, teilweise mit Erfolg:

http://www.dailytelegraph.com.au/newslocal/west/too-many-holes-in-kemps-creek-plan-says-labor-mp-david-bradbury/story-fngr8i5s-1226587771276

29.03.2013
10:26
"Die SPD werde sich intensiv mit dem Genehmigungsverfahren für den Standort Südstraße befassen, "
von nachdenken | #16

So so.
Hat nicht die SPD vor einigen Jahren dringend den Neapel-Müll von Italien nach Herne bringen lassen wollen, weil damit schön Geld zu verdienen war in der Müllverbrennungsanlage?

Und welches Parteibuch hat wohl der Genehmiger der ganzen Geschichte?
Also die alte Geschichte mit dem Bock und dem Gärtner?

28.03.2013
19:27
Land NRW genehmigt Lagerung von PCB-haltigem Akw-Müll in Herne
von jessiesrevenge | #15

die Grünen haben ihre Onlinepetition und Unterschriftenaktion nun gestartet. Ist also auf deren Seite nun zu finden.

25.03.2013
21:50
Land NRW genehmigt Lagerung von PCB-haltigem Akw-Müll in Herne
von Ruhr2010bis2011 | #14

Na endlich tut sich was!

Es müssten allerdings auch die entsprechenden Organisationen in Bochum eingeschaltet werden! Sobald der Wind auch nur ein wenig aus nördlicher Richtung weht, kommt das ganze Gift doch auch auf Bochumer Stadtgebiet herunter!

Diese Giftschleuder muss weg! Je eher desto besser!

Auf diese Arbeitsplätze kann Herne ausgezeichnet verzichten! Was sagen eigentlich die neu angesiedelten Firmen, dass Sie solche Nachbarn haben!

24.03.2013
20:13
Land NRW genehmigt Lagerung von PCB-haltigem Akw-Müll in Herne
von Shy_Eye | #13

Ich finde es zu dem auch ungeheuerlich, dass die Stadt Herne nicht in Erwägung zieht das Kohlekraftwerk in Herne zu mehr Zahlungen zu verpflichtend, denn dieses ist ja immerhin maßgeblich daran beteiligt, dass Herne und auch umliegende Gebiete, wie Recklinghausen-Süd ein großes Problem mit dem Feinstaub haben.

In Recklinghausen-Süd sind die Werte mittel bis schlecht! Und wenn das kein Anreiz für höhere Zahlungen der Firmen ist, dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

Diese Kohlekraftwerke machen das Leben im Ruhrgebiet dreckig, grau und ekelhaft! Ich würde mich wünschen, dass 3/4 der Kraftwerke E N D L I C H schließen. Im gesamten Bundesland haben wir knapp über 30 Kraftwerke!

23.03.2013
16:43
Land NRW genehmigt Lagerung von PCB-haltigem Akw-Müll in Herne
von horsthausener | #12

Tja und nu? Macht der Bürger nüschts gegen!

Oder wollt Ihr Euch vielleicht doch mal organisieren? Dann laßt aber bitte die SPD-Grünen Bezirksvertreter von wegen Interessenkonflikt mal schön draussen.

Und dann könnt Ihr Euch strukturiert in der ersten Sitzung überlegen, warum Herne Poltiker in den Landtag entsendet und so etwas dann herauskommt und vor allem auf diese Art und Weise.

Anschliessend Einsicht in die Unterlagen organisieren. Danach dann überregional mit ähnlich gelagerten Interessengruppen den Kontakt suchen - viele können mit Erfahrungen und Infos den Vorgang beschleunigen!

Dann die Entscheidung "Eigene Existenz oder Parteibuch-Ideale" klar und eindeutig fällen.

Noch dabei? Gut. Nun sollten sich einige auf die Medien konzentrieren. Blocks, Social Networks und so weiter. Dann kann man Shitstorms und Unterschriftenaktionen und so weiter zielgerichteter einsetzen.

Tja, und dann die Frage: wie hoch ist die Gefährdung der Existenz wirklich? Welche Mittel?

23.03.2013
16:32
Land NRW genehmigt Lagerung von PCB-haltigem Akw-Müll in Herne
von Shy_Eye | #11

Gibt es hier jetzt eine Anlaufstelle für Bürger ? Wir können hier diesen Müll nicht gebrauchen!

Und weiteres - Wenn Herne ein Feinstaub Problem hat, wieso ist die Politik in Herne so dämlich und lässt sich nichts einfallen? Überall nur Nichtsnutze in der Ruhrpott-Politik!

23.03.2013
16:28
Land NRW genehmigt Lagerung von PCB-haltigem Akw-Müll in Herne
von Shy_Eye | #10

WAS? In HERNE? Das können die vergessen. Sollen es die Mitarbeiter die zum Frühstück essen. Ich bin froh wenn diese Kraftwerke hier endlich schließen!


Aus dem Ressort
Herner Bürger gehen gegen die Stadt auf die Barrikaden
Kakerlakenplage
Die Wut der von der Kakerlagenplage betroffenen Anwohner des Problemhauses in Horsthausen wird immer größer: Die Bürger werfen der Stadt Versagen und Untätigkeit vor. Die SPD stellt sich hinter die Betroffenen. Am Mittwoch gab es nun Signale, dass die Stadt eingreifen wird.
Pianist Martin Stadtfeld ist in Wanne heimisch geworden
Stadtteilreport
Konzertpianist Martin Stadtfeld stammt eigentlich aus dem Westerwald und er gastiert in den großen Konzerthäusern rund um den Globus. Doch seit sechs Jahren ist Stadtfeld heimisch in Wanne. Dort fühlt er sich ausgesprochen wohl. Die Identifikation mit dem Ruhrgebiet ist bei ihm weit fortgeschritten.
Konjunktur im mittleren Ruhrgebiet bleibt robust
Wirtschaft
Auch wenn sich die Stimmung in der Wirtschaft offenbar verschlechtert: Die Konjunktur im mittleren Ruhrgebiet - zu dem Herne zählt - bewegt sich weiter auf hohem Niveau. Die Lage ist besser als vor zwölf Monaten - gegenüber der Frühjahrsumfrage ist allerdings eine leichte Abschwächung zu erkennen.
Netzwerk rund ums Wohnen im Alter
Unternehmen
„Wohnsinn“ wurde vor einem Jahr gegründet. Acht Unternehmen aus Herne und Umgebungstimmen sich ab – vom Handwerksbetrieb über die Anwaltskanzlei bis zum Reiseunternehmen .
Adventsmarkt setzt auf Bergbautraditionen
Mondritter
Erneut findet auf dem Gelände des Heimat- und Naturkundemuseums an der Unser-Fritz-Straße am 6. und 7. Dezember ein stimmungsvoller Adventsmarkt statt. Diesmal wird der Treff für die Nachbarschaft und den Stadtteil um einen weiteren Tag verlängert. Beginn ist jeweils um 14 Uhr.
Umfrage
Die Taxiunternehmer in Herne beantragen eine Tariferhöhung - wegen des Mindestlohns. Sollte die bewilligt werden, würde Taxifahren teurer. Was sagen Sie dazu?

Die Taxiunternehmer in Herne beantragen eine Tariferhöhung - wegen des Mindestlohns. Sollte die bewilligt werden, würde Taxifahren teurer. Was sagen Sie dazu?

 
Fotos und Videos
Urbanatix Training
Video
Video
Cabriofahrer rast in Baugrube
Bildgalerie
Fotostrecke
Wander- und Erlebnistag
Bildgalerie
Wandern
Lichtshow im Zirkuszelt
Bildgalerie
Circus Schnick-Schnack