Kulturzentrum ausgezeichnet

Die Sanierung des Kulturzentrums, die durch das Gebäudemanage-ment Herne (GMH) durchgeführt und 2011 abgeschlossen wurde, ist bei der „Auszeichnung guter Bauten 2014“ des Bundes deutscher Architekten (BDA) für Bochum, Hattingen, Herne und Witten mit einer Anerkennung bedacht worden.

„Der Sanierung des Kulturzentrums kann eine behutsame und angemessen zurückhaltende Vorgehensweise mit lokalen Eingriffen konstatiert werden“, heißt es in der Begründung. An anderer Stelle betonen die Juroren: „Der räumliche Zugewinn im Saal sowie die ergänzenden Ausstattungselemente der Deckensegel komplettieren die Arbeit auf ebenso qualitätsvollem Niveau“. Für die Sanierung waren durch das Gebäudemanagement 1,1 Millionen Euro investiert worden. Dass die Anerkennung für eine Maßnahme ausgesprochen wird, die bereits vor vier Jahren vollendet ist, liegt daran, dass der Wettbewerb nur alle vier Jahre durchgeführt wird und so die Kulturzentrums-Sanierung noch als Vorschlag eingereicht werden konnte.

Mit der Kategorie „Auszeichnung“ versehen wurden in dem Wettbewerb auch zwei weitere Bauprojekte aus Herne: das neue Haltestellendach am Buschmannshof mit dem Bauherren Herne-Castrop-Rauxeler Straßenbahn (HCR) und der Neubau des Gemeindehauses der ev. Kirchengemeinde Bladenhorst-Zion an der Roonstraße.