Keine Veränderungen auf dem Herner Arbeitsmarkt

Die Agentur für Arbeit in Herne
Die Agentur für Arbeit in Herne
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Im Mai waren 10 360 Menschen ohne Job, die Quote liegt weiter bei 13, 6 Prozent. Arbeitsagentur setzt auf Qualifizierung.

Herne..  Auf dem Herner Arbeitsmarkt gibt es kaum Veränderungen. Im Vergleich zum Vormonat sank die Arbeitslosenzahl im Mai um 77 Personen, damit waren 10 360 Menschen ohne Job. Die Arbeitslosenquote von 13,6 Prozent bleibt im dritten Monat in Folge konstant. Die Agentur für Arbeit erlebt derzeit eine „Seitwärtsbewegung“: Zu- und Abgänge in und aus der Erwerbstätigkeit halten sich die Waage, heißt es.

„Bei der Jugendarbeitslosigkeit, also den unter 25-Jährigen, konnten leichte Verbesserungen erzielt werden“, freut sich Geschäftsstellenleiterin Esther Sondermann. Der Übergang von Schule zum Beruf und damit die frühe Integration in den Arbeitsmarkt sei ein Thema, dem es sich zu widmen gelte. Auf dem Ausbildungsmarkt gebe es weiter Bedarf: 468 Ausbildungsstellen sind gemeldet – 31 Stellen weniger als im Vorjahr. Auf jeden Ausbildungsplatz kämen statistisch drei Bewerber. „Daher gilt nach wie vor die Bitte an Arbeitgeber, Ausbildungsstellen zu melden“, sagt Sondermann. Und: Bewerber sollten sich flexibel zeigen.

Für die Zukunft erwartet die Agentur eine leicht positive Entwicklung. Um vor allem die Arbeitslosigkeit der Jugendlichen und Langzeitarbeitslosen abzubauen, setzt die Agentur auf Qualifizierung und Weiterbildung: „Abschlüsse sind das A und O, um langfristig eine Chance auf dem Arbeitsmarkt zu haben“, betont Sondermann.