Junge Menschen lernen das politische Berlin kennen

Die Herner SPD-Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering weist auf einen Workshop des Bundestages für angehende Journalisten hin. Diese können vom 7. bis 13 Juni diskutieren, in Hauptstadtredaktionen hospitieren, hinter die Kulissen des Bundestags schauen und darüber einen Artikel in der Veranstaltungszeitung „Politikorange“ schreiben.

Eine Welt ohne Facebook, Whats-App und Google Street View sei für viele junge Menschen undenkbar, so heißt es im Aufruf zum Workshop. Als Generation der „digital natives“ seien sie im digitalen Zeitalter aufgewachsen und nutzten die unbegrenzten Möglichkeiten der Kommunikation, Information und Selbstdarstellung. Doch bei einem unbedachten Umgang mit den digitalen Medien könne die automatische Auswertung der Spuren im Netz schnell zur Bedrohung für Gesellschaft und Demokratie werden. Welche Chancen und welche Herausforderungen bringt die Digitalisierung? Wie können Bürger neue Informationstechnologien im Alltag zu ihren Gunsten einsetzen, ohne den Missbrauch ihrer Daten zu riskieren? Und wie greift die Politik digitale Fragestellungen auf? Das soll im Workshop erörtert werden.

Junge Menschen sollen in der Woche u.a. das politische Berlin und seine digitale Agenda kennen lernen, in einer Redaktion hospitieren, Abgeordnete treffen und sich mit Experten austauschen. In dem Bewerbungsverfahren werden 30 medieninteressierte Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren aus allen Bundesländern ausgewählt.