Ingrid Fischbach nahm an Kundgebung teil

Für ein weltoffenes und tolerantes Deutschland und für Meinungs- und Religionsfreiheit fand am Dienstagabend am Pariser Platz eine Mahnwache statt (die WAZ berichtete). Nach den Anschlägen in Frankreich hatten der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) und die Türkische Gemeinde Berlin zu dieser Kundgebung unter dem Motto „Zusammenstehen – Gesicht zeigen“ am Brandenburger Tor aufgerufen. Daran nahm auch die CDU-Bundestagsabgeordnete Ingrid Fischbach aus Herne neben dem Bundespräsidenten, der Bundeskanzlerin, vielen anderen Parlamentariern und vielen Vertretern der Religionsgemeinschaften in Deutschland teil. Tausende Bürger waren zu dieser gemeinsamen Kundgebung der Spitzen von Staat und Gesellschaft mit den Verbänden der Muslime zusammengekommen. „Ich war froh, an dieser Veranstaltung teilnehmen zu können“, sagte die Herner Staatssekretärin im Anschluss. Um anzufügen: „Wir haben es gemeinsam geschafft, ein Signal der Zusammengehörigkeit und gegen den islamistischen Terror zu erschaffen. Wir alle gehören zu Deutschland und stehen für ein friedliches und tolerantes Miteinander.“ Demokratie, Meinungs- und Religionsfreiheit seien Werte, „die uns verbinden und für die es sich zu kämpfen lohnt“. Foto: CDU