Infos über Flüchtlinge

Die SPD Röhlinghausen geht nach der Unterbringung der Flüchtlinge in der Görresschule in die Offensive: Am heutigen Freitag, 20. Februar, führt der Ortsverein eine Bürgersprechstunde vor dem Edeka-Markt an der Edmund-Weber-Straße 194 durch. Und für die kommende Woche planen die Genossen eine Bürgerversammlung.

Man wolle mit den Bürgerinnen und Bürgern vor dem Röhlinghauser Edeka-Markt ins Gespräch kommen, vorhandene Informationen weitergeben und ein offenes Ohr für Sorgen und Befürchtungen haben, erklärt SPD-Ortsvereins-Chef Hendrik Bollmann. Doch auch Hinweise auf Möglichkeiten des persönlichen Engagements (Kleider- und Geldspenden, ehrenamtliche Unterstützung) wolle man in der Sprechstunden geben.

Darüber hinaus lädt die SPD für den kommenden Montag, 23. Februar, ab 19 Uhr zur Bürgerversammlung ins evangelische Gemeindehaus am Göddenhof 8 ein. Teilnehmen wird u.a. Brigitte Bartels, Leiterin des Fachbereichs Soziales.

Der Ortsverein betont, dass es sich bei der Görresschule nicht um eine dauerhafte Asylunterkunft handele. Herne und andere Städte entlasteten nur vorübergehend die überfüllten Erstaufnahmelager des Landes. An die Adresse von Stadt und Bezirksregierung richtet die SPD Röhlinghausen folgende Forderung: „Die Unterbringung der Flüchtlinge darf das anstehende Vorhaben des DRK, das alte Görresschulgebäude zu einer Pflegeschule umzubauen, nicht beeinträchtigen.“