Das aktuelle Wetter Herne 23°C
Verkehrsschilder

In Herne gilt es 400 Kilometer Straßen zu beschildern

26.02.2016 | 18:06 Uhr
In Herne gilt es 400 Kilometer Straßen zu beschildern
Bei der Arbeit: Jürgen Krause ist Schildermacher im Bauhof und beschriftet in der Werkstatt Rohlinge.Foto: Jörg Schimmel

Herne.   Das Straßennetz in Herne ist etwa 400 Kilometer lang - und muss beschildert werden. Um den Schilderwald kümmert sich der städtische Bauhof.

Für wen der Westring plötzlich in Wanne liegt und der Hauptbahnhof neben dem Gysenbergpark, der hat wohl das Reich von Frank Michalowski betreten. Der Leiter des Herner Bauhofs kümmert sich um das Aufstellen, die Reparatur und den Austausch der Verkehrsschilder in der Stadt. Und ist somit der Herr über den Herner Schilderwald.

Ob „Stop!“, Straßenname oder Hinweistafel, 400 Kilometer Straße gilt es in Herne und Wanne-Eickel zu beschildern. Da ist der Überblick schnell einmal verloren: „Eine genaue Anzahl an Schildern kann nicht benannt werden, da die Beschilderung über Jahrzehnte historisch gewachsen ist“, erklärt Michalowski. Soll er schätzen, liegen die Vermutungen bei Verkehrs- und Hinweisschildern im mittleren fünfstelligen, bei Straßennamenschildern im mittleren vierstelligen Bereich.

Eine ganze Menge also, um die sich die zehn Mitarbeiter des Amts kümmern müssen. Im Schichtdienst fahren sie Kontrollrouten durch die Stadt, alle drei Monate haben sie jeden Straßenzug einmal überprüft. Witterung, Unfälle und das Bekleben sowie Graffiti setzen dem Herner Schilderwald zu, 40 000 Euro muss die Stadt jedes Jahr für neue Schilder ausgeben. Michalowski: „Schäden durch Vandalismus sind um ein vielfaches höher als beim Verfall.“ Doch auch Verschleiß – ein Straßennamenschild hält bei normalen Wetterbedingungen neun Jahre, Baustellen oder schlichtweg ein neuer gesetzlicher Schilderkatalog sind in diesem Budget enthalten.

Muss ein Schild ausgetauscht werden, geht Jürgen Krause in seine Malerwerkstatt. Er ist seit 35 Jahren Schildermacher am Bauhof. Dort sind auch immer die wichtigsten Hinweis- und Verkehrsschilder vorrätig, 1500 an der Zahl. Und hier entstehen die individuellen Straßenschilder, die nicht als fertiges Paket bei einem Großhändler geordert werden. Michalowski: „Wenn wir sie bestellen, dauert das immer einige Wochen, wenn wir sie selbst anfertigen eine Sache von Minuten. Denn oft müssen wir, etwa bei Unfällen, schnell reagieren.“ Kurzerhand wird so aus dem Rohling etwa die „Eichenforststraße“ geformt. Schwarze Schrift auf weißem Grund, damit hebt sich Herne von seinen Nachbarstädten ab.

Malerwerkstatt produziert Schilder

Doch nicht nur Straßennamen, auch kleinere Hinweistafeln können in der Malerwerkstatt gedruckt werden. Im Grafikprogramm auf dem Computer lassen sich Richtungspfeile und Symbole etwa für ein Krankenhaus per Mausklick beliebig verschieben. Ein Freigeist ist Krause dadurch allerdings nicht: „Bei der Schriftart handelt es sich um eine DIN-Norm. Unsere Schilder haben Arial.“ Kreativität lässt sich höchstens ungewollt herbeiführen, nämlich dann, wenn der Druckmeister Rechtschreibfehler auf die Schilder zaubert. Krause: „Fällt uns das auf, müssen wir es natürlich sofort ersetzen. Ob bei bestellten Hinweistafeln oder bei eigenen Drucken. Wir versuchen das immer mehrmals zu kontrollieren.“

Dabei teilt sich der Bauhof die Hoheit über die Herner Straßenschilder mit anderen Behörden. Die Beschilderung im Straßenverkehr wird von der Verkehrsbehörde angeordnet und geplant, dann erst sind Michalowski und seine Mitarbeiter gefragt und stellen Schilder auf. Hinweise für private Werbeanlagen werden bei den Verkehrsplanern der Stadt beantragt, sind vom Antragsteller aber selbst aufzustellen und zu unterhalten. Überregionale Radwegebeschilderung ist Angelegenheit des Regionalverbands Ruhrgebiet, sonstige Beschilderung wie Wanderwege erfolgt durch Vereine oder im Rahmen einer Baugenehmigung wie etwa bei dem Hinweisschild „Feuerwehrzufahrt“.

Daniel Schreckenberg

Kommentare
27.02.2016
15:00
In Herne gilt es 400 Kilometer Straßen zu beschildern
von ZWIELICHT | #1

Hier ist manchmal "weniger" mehr !
Es sollten mal die Routen neu gelegt werden, die abgefahren und inspiziert werden.
Es fallen mir auf Anhieb etliche...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Bildgalerie
Fotostrecke
Serie
Bildgalerie
Fotostrecke
WAZ öffnet Pforten
Bildgalerie
Busunternehmen Graf
WAZ-Tour durch Herne
Bildgalerie
Fotostrecke
article
11602847
In Herne gilt es 400 Kilometer Straßen zu beschildern
In Herne gilt es 400 Kilometer Straßen zu beschildern
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/in-herne-gilt-es-400-kilometer-strassen-zu-beschildern-id11602847.html
2016-02-26 18:06
Nachrichten aus Herne und Wanne-Eickel