Hörtheater mit russischen Geschichten

Musikalisch-literarisches Hörtheater ist am Mittwoch, 21. Januar, in der Alten Druckerei angesagt, wo Anja Bilabel zum „Lauschsalon“ mit russischen Meistererzählungen einlädt. Unter dem Titel „Die tote Alte oder das Gespenst“ erwartet die Gäste laut Ankündigung „ein atmosphärischer Abend mit vergnüglichen, romantischen, unheimlichen und verrückten Geschichten“ vom Meister der russischen Kurzgeschichte Anton Tschechow, dem berühmten Novellendichter Ivan S. Turgenjew und dem Enfant terrible der russischen Literatur, Daniil Charms. Die in Münster lebende Schauspielerin, Regisseurin und Hörspielsprecherin Anja Bilabel gründete 2008 den „Lauschsalon“. In ihren Rezitationen wird Anja Bilabel musikalisch begleitet von Claudia Buder am Akkordeon. Sie ist mehrfache Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe und weltweit bekannt durch ihre Konzertauftritte. Der Abend beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 18 Euro. Karten bei Koethers & Röttsches, Bebelstraße 8, HER 14 767 14.