Hilfe bei Stress mit der Blase

Das Beckenbodenzentrum Ruhrgebiet der Frauenklinik am Evangelischen Krankenhaus (EvK) Herne bietet anlässlich der Welt-Kontinenzwoche in der übernächsten Woche Fachvorträge und Beratungsgespräche an. Am Dienstag, 23. Juni, gibt es ab 17 Uhr fünf Vorträge zum Thema. Am Mittwoch, 24. Juni, besteht ab 13 Uhr die Möglichkeit, intimere Fragen im Einzelgespräch im Beckenbodenzentrum zu klären. Termine dazu werden unter HER 498 20 41 vergeben.

Die Fachvorträge: Lujeta Korca, Chefärztin der Frauenklinik am EvK und Leiterin des Beckenbodenzentrums Ruhrgebiet, klärt über Probleme beim Wasserlassen und Behandlungsmöglichkeiten auf. PD Dr. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologie am EvK Wtten, referiert über die Vor- und Nachteile des Einsatzes von Botulinumtoxin. Urotherapeutin Claudia Niebert-Hölzel gibt Tipps, wie Inkontinenzbetroffene durch geänderte Verhaltensstrategien bessere Kontrolle über ihren Körper zurück gewinnen können. Melek Özen, Oberärztin der Klinik für Innere Medizin referiert über Darminkontinenz. Physiotherapeutin Nadine Leidag stellt vor, wie Blasen- und Darmkontinenz durch gezieltes Beckenbodentraining begegnet werden kann. Rund 9 Millionen Menschen in Deutschland sind, so die Veranstalter, blasen-, etwa 4 Millionen darminkontinent.