Herner Szenekneipe „Nils“ ab Montag vorerst geschlossen

Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Was wird aus der Herner Kneipe „Nils“? Das vorläufige Ende steht bevor: Ab Montag bleibt das Lokal vorerst geschlossen. Ob es weitergeht, ist unklar.

Es ist das vorläufige Ende einer Szenekneipe: Nachdem der Pachtvertrag am Sonntag auslief, bleibt das „Nils“ am heutigen Montag geschlossen. Ob und wann das Behrensstraßen-Lokal wieder aufmacht, ist weiter unklar. „Ich weiß es nicht“, sagte Betreiber Jens Willemsen. Er hoffe, das komplizierte juristische Geflecht um Altverpflichtungen und Renovierungskosten bald mithilfe seines Anwalts entwirren zu können. „Ich brauche Rechtssicherheit. Ganz normal weiterzumachen, ohne Vertrag, also im rechtsfreien Raum – davor habe ich zu viel Angst.“ Sonntagvormittag brachte Willemsen seine Mitarbeiter während einer Versammlung auf den neuesten Stand. Die Kollegen hätten ihm „den Rücken gestärkt“, so Willemsen: „Für sie ist die Situation nicht einfach. Doch sie geben mir die Zeit. Mein Team ist Bombe.“

Das „Nils“-Personal informierte die „lieben Gäste“ gestern mit Handzetteln über das vorläufige Ende: „Wir danken herzlich für die bisherige Unterstützung und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.“