Herner Schüler trainieren im Verkehrsgarten

Viele Grundschulkinder trainieren auf dem Übungsplatz der Verkehrswacht Wanne-Eickel, wie hier die vierte Klasse der Horstschule, den richtigen Umgang im Straßenverkehr
Viele Grundschulkinder trainieren auf dem Übungsplatz der Verkehrswacht Wanne-Eickel, wie hier die vierte Klasse der Horstschule, den richtigen Umgang im Straßenverkehr
Foto: Ralph Bodemer
Was wir bereits wissen
Drittklässler der Horstschule üben richtiges Verhalten im Verkehr auf dem Fahrrad. Vor allem das Abbiegen will gelernt sein

Herne..  Aufgeregt warten knapp dreißig Grundschüler der Horstschule neben ihren grünen Fahrrädern. Die Hände haben sie schon fest um den Lenker geschlungen. Ein Junge sitzt bereits halb auf dem Sattel und probiert vorsorglich schon einmal die Klingel aus.

Gleich treten die Drittklässler auf den bürgersteigbreiten Straßen im Verkehrgarten zum ersten Mal in die Pedale. „Was müssen wir vorm Losfahren beachten?“, ruft Bianca Boborowski in die Runde. Die Klassenlehrerin hat Mühe, das Gemurmel der Kinder zu übertönen. Zwischen den bunten Fahrradhelmen schnellen zahlreiche Finger hoch. Dass sie vor dem Losfahren über die Schulter gucken und den linken Arm ausstrecken müssen, ist den meisten bereits bekannt. „Das ist heute nicht mein erstes Mal auf einem Fahrrad“, erzählt der achtjährige Paul.

Dann nichts wie los. Stoppschilder, Ampeln und einen Kreisverkehr im Mini-Format müssen die Kinder beachten. Vor allem das Linksabbiegen will geübt sein, um dem Gegenverkehr nicht den Weg abzuschneiden.

„Das Fahren selbst klappt schon ganz gut“, lobt die Lehrerin ihre vorbei brausenden Zöglinge. Das Training im „echten“ Straßenverkehr liege aber in der Verantwortung der Eltern. Leider würden jedoch nicht alle dieser Aufgabe genügend nachkommen, so Bianca Boborowski.

Deshalb kommen wöchentlich Grundschulklassen aus Herne und Wanne-Eickel auf den Übungsplatz der Verkehrswacht Wanne-Eickel. Hier können sie im geschützten Rahmen Verkehrsszenarien auf dem Fahrrad des Übungsplatzes durchspielen. Seit 1955 gibt es den Verkehrsgarten an der Karl­straße bereits - zuletzt lag er jedoch zwei Jahre still. Im März übernahm der Verein die Anlage, die zuvor in städtischer Hand war. „24 neue Fahrräder und Helme wurden vom Land gesponsort und von Verkehrsminister Michael Groschek überreicht“, erinnert sich Jochen Hornauer. Als einer von vier ehrenamtlichen Helfern der Verkehrswacht Wanne-Eickel betreut er die Schulklassen und kümmert sich darum, dass um neun Uhr, wenn die erste Klasse kommt, alles bereit steht. Wenn sich mal ein Pedal lockert oder ein Sattel zu hoch eingestellt ist, hilft der ehemalige Ingenieur aus. Die Lehrer dagegen seien für die pädagogische Betreuung zuständig. „Wir bekommen durchweg positive Rückmeldungen aus den Schulen, viele wollen noch ein zweites Mal mit ihren Klassen kommen“, sagt Jochen Hornauer. Eine Wiederholung dürfte auch im Sinne der Kinder sein. „So ein Fahrradunterricht macht richtig Spaß“, findet Joleen-Marie, „das ist doch viel besser als Mathe“.