Herner meldet nächtlichen Bankraub in Holthausen

Adolf Gorenc ärgert sich: Unbekannte Täter haben über Nacht eine Bank gestohlen, die der Holthauser für Friedhofsbesucher aufgestellt hatte.
Adolf Gorenc ärgert sich: Unbekannte Täter haben über Nacht eine Bank gestohlen, die der Holthauser für Friedhofsbesucher aufgestellt hatte.
Foto: FUNKE Foto Services
Einen nächtlichen Bankraub meldet Adolf Gorenc. Die Beute: eine rote Sitzbank, die der Holthauser eigens für Friedhofbesucher aufgestellt hatte.

Herne..  Anfruf in der Redaktion. „Ich habe einen Bankraub zu melden“, sagt Adolf Gorenc aus Holthausen. Die Beute: kein Bargeld, sondern eine – Sitzbank!

In der Nacht von Freitag auf Samstag ist der Diebstahl passiert. Bisher unbekannte Täter haben auf der Friedhofstraße die rote Holzbank des 65-Jährigen Holthausers gestohlen. Die Sitzgelegenheit – ein Geschenk aus der Familie – stand allerdings nicht auf dem Grundstück von Adolf Gorenc, sondern rund 20 Meter davor am Straßenrand.

Aus gutem Grund, erzählt der langjährige Lehrer des Emschertal-Berufkollegs, der seit wenigen Tagen im Ruhestand ist. Denn: Die leicht ansteigende Friedhofstraße führt, wie der Name schon sagt, zur Holthauser Begräbnisstätte. „Für viele Besucher ist der Weg beschwerlich – erst recht, wenn sie einen Rollator haben oder Blumen oder andere Sachen mit zum Friedhof nehmen“, sagt Gorenc. Hinzu kommt: Die Straße ist in sehr einem schlechten Zustand, wie die Bürgerin Gisela Ernst im Mai beklagt hatte (wir berichteten).

„Ich habe die Bank aufgestellt, damit Friedhofsbesucher hier kurz inne halten und sich ausruhen können“, erzählt Adolf Gorenc. Das sei auch sehr gut angekommen: „Viele habe sich über diese Sitzgelegenheit sehr gefreut.“ Die gibt es nun nicht mehr.

Adolf Gorenc hat einen Verdacht, wer die Bank gestohlen haben könnte: „Am Freitag hat ein dunkler Wagen mit Herner Kennzeichen neben der Bank angehalten, obwohl es gar keinen Grund gibt, dort stehen zu bleiben.“ Er habe sich sogar das Kennzeichen notiert. Zur Polizei möchte er aber nicht gehen, um nicht einen möglicherweise Unschuldigen anzuschwärzen. Was Adolf Gorenc aber auf jeden Fall machen will: „Ich werde eine neue Bank aufstellen.“ Die Friedhofsbesucher werden es ihm danken.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE