Herner Lokal bietet Valentinsdinner mit Livemusik

Gitarrist, Sänger und Musikschullehrer Timo Maiwald
Gitarrist, Sänger und Musikschullehrer Timo Maiwald
Foto: Ralph Bodemer
Was wir bereits wissen
Das Cafehaus auf Kundenfang - am Valentinstag gab’s ein romantisches Liebesdinner mit Livemusik. Resonanz: so mittel.

Romantisch flackern die Kerzen im Herner Cafehaus und werfen ihre Schatten auf die dunkle Holzeinrichtung. „Liebesmenü“ titeln die Flyer zum besonderen, alle Sinne berührenden Angebot am Valentinstag. Auf dem Programm: drei-Gänge-Menü und Livemusik.

Während die ersten Paare ankommen, stimmt Allround-Musiker Timo Maiwald vorne noch seine Gitarre. „Ich habe im letzten Jahr auf vielen Hochzeiten gespielt“, erzählt der Gitarrist, Sänger und Musikschullehrer. „Da hat man dann ein gutes Repertoire an Liebesballaden und Lovesongs drauf.“ Aber auch rockigere Songs stehen auf der Setlist.

Nicht alle Tische sind an diesem Abend besetzt. „Natürlich ist es um Weihnachten herum einfacher, mit solchen besonderen, auch etwas kostspieligeren Angeboten das Haus zu füllen, als jetzt im Februar“, erklärt Cafehaus-Chef Abdullah Karaduman. Immer wieder versucht das Haus – eines der wenigen gehobenen Lokale in der Innenstadt –, mit Spezialangeboten Kunden zu gewinnen. Mal lockt das Cafehaus mit Weinverkostungen, mal mit einer Latino-Party. Mit der Resonanz auf das „Liebesmenü“ ist Abdullah Karaduman trotz allem zufrieden. Besondere Kulturdinners sollen wohl auch weiterhin stattfinden.

Um 19 Uhr schließlich beginnt Timo Maiwald zu spielen, während an den Tischen wahlweise Rindercarpaccio mit Parmesan und Rucola oder Feigen mit Büffelmozzarella serviert werden.

Ruhige Deutschpop-Balladen von Philipp Poisel oder Revolverheld spielt Maiwald, setzt dabei dezent auf Loopeffekte, um über seinem aufgenommenen Gitarrenspiel zu improvisieren, oder er verstärkt seine Stimme im Refrain mit einer Oberstimme.

Applaus muss nicht sein

„Sie brauchen während des Essens nicht zu klatschen, das versteh ich“, sagt er, bevor er in den nächsten Liebessong einsteigt und seine Stimme mal ruhig und dann wieder sinnlicher klingen lässt.

Nach 40 Minuten schließlich gibt es eine kleine Stimmerholungs-Pause. Denn die Besucher der romantischen Valentinstagsveranstaltung sollen ja auch beim Himbeertiramisu noch etwas zu hören haben.