Herner Kulinarische Symphonie lockt viele Gäste an

Die Kulinarische Symphonie auf dem Herner Robert-Brauner-Platz läuft noch bis zum Sonntag. Gastronomen wie Wiacker, Wildrose oder Meistertrunk bieten dort ihre Speisen an.
Die Kulinarische Symphonie auf dem Herner Robert-Brauner-Platz läuft noch bis zum Sonntag. Gastronomen wie Wiacker, Wildrose oder Meistertrunk bieten dort ihre Speisen an.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Zur Mittagszeit besuchte die WAZ das Fest auf dem Robert-Brauner-Platz – und traf auf begeisterte Besucher

Herne..  Gut besucht ist die Kulinarische Symphonie – so auch am Freitag zur Mittagszeit. An den Tischen sitzen Familien, Arbeitskollegen und Freunde zusammen. Auf ihren Tellern liegen Spargel in allen möglichen Variationen, Fisch, glasierte Honigente oder Süßes wie Palatschinken und Erdbeertörtchen. Christel Leistikow und Franz Blaich sind aus Düsseldorf angereist und bei ihrem Herne-Besuch zufällig auf das kulinarische Fest gestoßen. „Wir haben natürlich sofort Appetit bekommen“, sagt Leistikow, als sie in ihr Bruschetta beißt. „Die Auswahl hier ist toll. Es ist für jeden etwas dabei, und die Preise sind auch angemessen“, meint Blaich. Das tolle Ambiente der Kulinarischen Symphonie lobt seine Begleiterin und meint: „Besonders gefallen mir die schönen Kronleuchter, die hier unter dem Zeltdach hängen.“

Zum ersten Mal ist auch Sonja Melchers im Zelt zu Gast. Gemeinsam mit ihren Söhnen Hendrik und Lennart ist sie spontan nach ein paar Besorgungen in der Stadt vorbeigekommen. Lachsfilet mit Tagliatelle hat Melchers gerade gegessen, für die Kinder gab es eine vegetarische Wokpfanne. „Das war lecker“, sagt der achtjährige Hendrik. Bruder Lennart (4) stimmt ihm zu. „Das war mal kein typischer Kinderteller mit Pommes“, freut sich die Mutter. Ganz im Gegenteil: „Die Auswahl hier ist so groß, da konnten wir uns kaum entscheiden“, lacht Melchers. Allerdings seien die Preise auch nicht gerade günstig: „Wir haben jetzt über 20 Euro bezahlt“, so Sonja Melchers.

Ein paar Tische weiter sitzt Familie Heller. Markus Heller genießt gemeinsam mit Arbeitskollege Bert Kalka gerade die Mittagspause. Frau Andrea und Tochter Alva sind dazugestoßen. „Wir sind jedes Jahr hier, weil es uns hier immer so gut schmeckt“, sagt Andrea Kalka, die vor einer großen Portion Spargel mit Kartoffeln sitzt. „Satt wird man bei den Portionen hier auf jeden Fall“, sagt sie.