Herner Jurymädchen ermittelt Preisträger

Die elfjährige Louisa Leakos sitzt in der Kinderjury des Kinder-Medien-Festivals „Goldener Spatz 2015", der unter anderem vom Kika ausgerichtet
Die elfjährige Louisa Leakos sitzt in der Kinderjury des Kinder-Medien-Festivals „Goldener Spatz 2015", der unter anderem vom Kika ausgerichtet
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Louisa Leakos bewertet für das Kinder-Medien-Festival Goldener Spatz Internetseiten und hilft so dabei mit, die Gewinner des Preises zu bestimmen.

Herne..  Im Schneidersitz sitzt Louisa Leakos auf dem Sofa, der Laptop liegt auf ihren Knien. „Ich beschäftige mich viel mit dem Computer und lerne auch für die Schule übers Internet“, sagt die Elfjährige. Kein Zufall also, dass sie nun in der Kinderjury des Kinder-Medien-Festivals Goldener Spatz sitzt. Eine Woche lang bewertet Louisa nun gemeinsam mit vier anderen Kindern im Alter von neun bis 13 Jahren Internetseiten für Kinder mit dem Thema Natur nach bestimmten Kriterien. Insgesamt sind drei Kinderjurys vertreten, die den Hauptpreis, den Goldenen Spatz, für die besten Film- und Fernsehbeiträge, das beste Indiegame sowie die beste Webseite vergeben.

Louisa lernt übers Internet

Den Aufruf, dass Jurymitglieder gesucht werden, sah Louisa im Kinderkanal, der den Preis gemeinsam mit Sendern wie dem Mitteldeutschen Rundfunk ausrichtet, und informierte sich dann sofort im Internet weiter. „Nachdem ich meine Mutter um Einverständnis gefragt habe, habe ich mich gleich beworben“, sagt die Schülerin des Gymnasiums Eickel. Nach der Bewerbung im Januar kam im März auch prompt die Zusage. Für die Bewerbung galt es unter anderem, seine Lieblingsinternetseite zu beschreiben und neben Verbesserungsvorschlägen die Vorteile zu erläutern. „Ich habe mir die Webseite Wikipedia ausgesucht, da ich sie viel nutze, um für die Schule zu lernen“, sagt die Sechstklässlerin. „Ich bin gut im Schreiben und habe hauptsächlich erklärt, was mir an Wikipedia gut gefällt“, meint sie. Ausgewählt wurden die Jurykinder von Medienpädagogen. „Als Louisa mich um Erlaubnis fragte, hab ich eigentlich nur mit einem Ohr hingehört, aber als die Bestätigung kam, war ich schon etwas aufgeregt“, sagt Mutter Sabine Leakos. Schließlich ist ihre Tochter nun eine Woche lang in Gera, um dort die Bewertungen zu treffen. „Mit der Veranstaltungsleiterin konnte ich im Vorfeld alles abklären, so dass ich beruhigt war. Die Betreuung und Freizeitgestaltung vor Ort ist gesichert“, sagt Louisas Mutter. „Ich finde es toll, dass Louisa diese besondere Erfahrung machen kann“, freut sie sich. Sie selber besucht die Preisverleihung, die am Freitag in Erfurt stattfinden wird.

Bei der Bewertung der Kinderinterseiten liegt der Schwerpunkt auf dem Thema Natur. „Da ich gerne schreibe, ist natürlich Deutsch mein Lieblingsfach“, sagt Louisa. Biologie sei aber ihr zweites Lieblingsfach und daher passe das Thema gut zu ihren Interessen. „Außerdem fotografiere ich leidenschaftlich gerne, vor allem die Natur in unserem Garten“, sagt die Elfjährige, die noch zwei ältere Brüder hat.