Herner Gründer mit technischem Talent

Mit seinem Geschäftsmodell im Bereich der Gestensteuerung belegte Mesut Yilmaz beim Gründungswettbewerb „Senkrechtstarter“ der Wirtschaftsförderung Herne einen der vierten Plätze.
Mit seinem Geschäftsmodell im Bereich der Gestensteuerung belegte Mesut Yilmaz beim Gründungswettbewerb „Senkrechtstarter“ der Wirtschaftsförderung Herne einen der vierten Plätze.
Foto: : Ralph Bodemer
Mesut Yilmaz hat mit seinem Konzept im Bereich der Gestensteuerung beim Gründungswettbewerb der Wirtschaftsförderung einen der vorderen Plätze belegt.

Herne..  Mesut Yilmaz hebt seinen rechten Arm und zieht von dem Display, vor dem er steht, einen Pullover herbei. Plötzlich steht er nicht mehr im Jackett, sondern in eben diesem Pullover da. Des Rätsels Lösung: Yilmaz forscht im Bereich der Gesten­steuerung und hat beim Gründungswettbewerb „Senkrechtstarter“ der Wirtschaftsförderung Herne in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Bochum mit seinem Konzept einen der vierten Plätze belegt.

Im Bereich visuelles Marketing hat Yilmaz ein Produkt im Bereich der Schaufensterwerbung entwickelt. Ein übergroßes Smartphone wird dabei in Schaufenstern platziert, auf dessen Display interaktive Werbung angeordnet werden kann. So können potenzielle Kunden etwa Kleidung testen. „Ziel ist, die Aufmerksamkeit der Passanten zu wecken, so dass diese stehen bleiben und im besten Fall in den Laden rein gehen und die Pullover, Hosen oder Jacken anprobieren“, sagt der 37-jährige Gründer. Die digitale Welt wolle er durch sein Konzept mit der realen Welt verbinden. Nach dem Sommer soll eine erste Testphase seines Produkts stattfinden, das er seit zwei Jahren entwickelt.

Begleitung der Wirtschaftsförderung

In seiner Entwicklungsphase wurde Yilmaz bei der Erstellung eines Businessplanes von der Wirtschaftsförderung begleitet. „Als Herr Yilmaz zu uns kam, wussten wir noch nicht, in welchem Bereich er sich selbstständig machen wird, aber wir wussten dass er sich selbstständig macht“, sagt Susanne Stegemann von der Wirtschaftsförderung. Schließlich sei er ein geborener Gründer, stets auf dem neusten technischen Stand und sprudele nur so vor Ideen, lobt sie weiter. Mit einem Preisgeld in Höhe von 3000 Euro war die Auszeichnung des Wettbewerbs „Senkrechtstarter“dotiert. „Die erste Hälfte hat Herr Yilmaz direkt bekommen, die andere Hälfte zahlen wir aus, wenn der Gewerbetreibende sein Unternehmen bei uns in der Stadt gründet“, erklärt Stegemann. Daher hätten sie sich in diesem Jahr gefreut, dass sie das volle Preisgeld auszahlen konnten.

Sein Büro hat Yilmaz im Mobilfunkgeschäft seines Bruders an der Hauptstraße angesiedelt, im selben Haus, in dem er gemeinsam mit seiner Familie lebt. Gleich drei akademische Abschlüsse kann der in Ostwestfalen geborene Yilmaz vorweisen: Betriebswirtschaftslehre, angewandte Systemwissenschaft und Politikwissenschaften. Nach seinen Studien machte er sich im Bereich Webdesign selbstständig, anschließend kümmerte er sich in den Mobilfunkgeschäften seines Bruders um kaufmännische Anliegen. Seit vier Jahren lebt Yilmaz mit seiner Frau und seinen drei Söhnen im Ruhrgebiet.