Herner Grabungscamp und „Uruk“ in LWL-Veröffentlichung

Mit dem europaweit einzigartigen Grabungscamp und der Uruk-Ausstellung, die 2013 am Europaplatz zu sehen war, ist das Herner LWL-Museum für Archäologie im fünften Band der Reihe „Archäologie in Westfalen Lippe“ vertreten. Der Landschaftsverband gibt diese Bücher regelmäßig heraus und vermittelt damit einen Überblick über die wichtigsten Funde und die herausragenden Ereignisse auf archäologischem und paläontologischem Gebiet. So spannt der neue Band einen Bogen von der Zeit der Flugsaurier im Sauerland bis zum neuzeitlichen Pilgern mit der App.

Im Mittelpunkt des Bandes stehen die wissenschaftlichen Ergebnisse des Jahres 2013 in Westfalen. Themen sind zum Beispiel Spuren der ersten Bauern im Siegerland, die ältesten Höfe in Paderborn, mittelalterliche Siedlungsspuren auf dem Domplatz in Münster und die wissenschaftliche Untersuchung von Eisenschwertern aus dem 1. Jahrhundert vor Christus, die mit Hilfe der Computer-Tomografie durchleuchtet werden.

Thema sind aber auch die umfassende Darstellung der Novellierung des Denkmalschutzes und die damit verbundenen Neuerungen wie die Erweiterung des Betretungsrechtes und den Schutz von Bodendenkmälern. „Archäologie in Westfalen-Lippe“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der LWL-Archäologie für Westfalen und der LWL-Altertumskommission für Westfalen. Der Band ist u.a. im Archäologiemuseum Herne, Europaplatz 1, erhältlich.