Herner CDU-Vorstand stellt sich einstimmig hinter Rickert

Wird Sven Rickert  der nächste Landtagskandidat der Herner CDU? Der Kreisvorstand der Christdemokraten wünscht sich das. Die Entscheidung trifft jedoch am 9. März der Kreisparteitag.
Wird Sven Rickert der nächste Landtagskandidat der Herner CDU? Der Kreisvorstand der Christdemokraten wünscht sich das. Die Entscheidung trifft jedoch am 9. März der Kreisparteitag.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Sven Rickert soll im Mai 2017 Landtagskandidat der Herner CDU werden. Diese einstimmige Empfehlung gibt der Herner Kreisvorstand.

Herne..  Der CDU-Kreisvorstand hat sich am Donnerstagabend festgelegt: Sven Rickert soll Landtagskandidat der Herner Union im Mai 2017 werden. Diese einstimmige Empfehlung gibt die CDU-Spitze dem Kreisparteitag der Union am 9. März, auf dem die offizielle Nominierung erfolgen wird.

Hatten im Vorfeld noch fünf Herner Christdemokraten Interesse signalisiert, so standen Donnerstagabend im Vorstand nur noch zwei Namen auf dem Stimmzettel: Sven Rickert und Frank Heu.

Partei-Vize Timon Radicke und Bürgermeisterin Andrea Oehler hatten bereits im Vorfeld aus beruflichen beziehungsweise persönlichen Gründen ihren Verzicht erklärt. Der Fünfte im Bunde, Peter Neumann-van Doesburg, erklärte auf Anfrage der WAZ, dass er nicht im Herner Wahlkreis antreten werde. In Sachen Landtagskandidatur führe er aktuell aber noch Gespräche. Spruchreif sei jedoch noch nichts, so der Partei-Vize.

Dass das Votum des CDU-Vorstands auf Rickert fiel, ist nicht überraschend: Der 41-Jährige ist Ratsherr und gehört als Schriftführer dem engeren CDU-Vorstand in Herne an. Der ehemalige Sozialdemokrat Frank Heu (52) ist zwar Chef der Herner CDU-Arbeitnehmer (CDA), fiel jedoch zuletzt zweimal bei der Wahl der Beisitzer im CDU-Kreisvorstand durch.

CDU-Chef Markus Schlüter lobte nach dem Wahlgang gegenüber der WAZ die Qualität aller fünf potenziellen Kandidaten: „Jeder von ihnen könnte bei der Wahl für die CDU ins Rennen gehen.“