Heißer Draht zu Antibiotika bei Kindern

Kindergartenkinder müssen besonders oft Antibiotika schlucken. Rund 40 Prozent der Vier- bis Sechsjährigen nehmen diese Wirkstoffe jährlich ein. Doch sind die Verordnungen immer notwendig? Bei welchen Krankheiten wirken Antibiotika überhaupt? Welche Risiken und welche Alternativen gibt es? Antworten auf diese und andere Fragen geben Mediziner bei einer exklusiven Telefon-Hotline, die die DAK-Gesundheit in Herne am 21. Mai anbietet. Das kostenlose Angebot gilt für Versicherte aller Krankenkassen.

Gut informierte Eltern können zu einem sinnvolleren Einsatz der lebenswichtigen Medikamente beitragen. „Je mehr Mütter und Väter über die Einsatzgebiete und Wirkweise von Antibiotika wissen, desto kritischer können sie eine Verordnung hinterfragen“, so Zulauf. Dabei helfen die DAK-Experten am 21. Mai, von 8 bis 20 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1111 841. Weitere Infos gibt es auch im Internet unter www.dak.de/antibiotika