„Halber Apfel“ spielt mit Klamauk auf Alltagsprobleme an

Mit dem Stück „Almanya ich liebe dich" trat die Theatergruppe „Halber Apfel“ in der Aula der Realschule Crange auf.
Mit dem Stück „Almanya ich liebe dich" trat die Theatergruppe „Halber Apfel“ in der Aula der Realschule Crange auf.
Foto: Michael Korte
Auf Einladung des Bildungszentrums „Lotus“ gastierte die deutsch-türkische Theatertruppe beim Fest in der Cranger Aula

Herne..  „Bin ich guter Geschäftsmann, habe ich rausgenommen Gurke aus Döner“: Gags dieser Art gab es am Sonntag im Theaterstück „Almanya ich liebe dich“ zu hören. In die Aula der Realschule Crange hatte das Bildungswerk „Lotus“ eingeladen. Das Publikum gab sich mit mehrheitlichem Applaus („Wer ist hier türkisch?“) zu erkennen. Die Witze gingen also häufig auf die „eigene Kappe“.

In fast durchgängig falschem Deutsch und unter Verwendung gängiger Klischees (samt Polyester-Herrenanzug) agierte die Theatertruppe „Halber Apfel“ in dem Theaterstück mit pädagogischem Anspruch. Hinter dem Klamauk auf der Bühne standen Probleme der Integration im Alltag. „Wir wollen, dass sich die Kulturen in Herne näher kommen. Mit Nachilfe, Jugend- und Elternarbeit und kulturellen Veranstaltungen wie diesem Theaterstück wollen wir unseren Beitrag für die Gesellschaft leisten,“ so Murat Oruç vom Lotus-Bildungszentrum.

Schon zum dritten Mal wurde das freie Ensemble „Theater Halber Apfel“ engagiert. Für „Almanya ich liebe dich“ zeichnet Autor Murat Isboga verantwortlich, der auch als Schauspieler in Erscheinung trat. Großen Applaus gab es für das gesamte Ensemble.

Eingerahmt wurde das Stück in einen bunten Familien-Nachmittag auf dem Schulhof in Crange, wo es türkischen Leckereien und eine Hüpfburg für die Kinder gab - organisiert von „Lotus“. „Wir hoffen allerdings, dass wir in Zukunft auch mehr Deutsche mit unserem Programm erreichen,“ gab Organisator Oruç zu.