Güterbahnhof Horsthausen: SPD hakt nach

Die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Sodingen hakt nach einer Berichterstattung der WAZ über mögliche Fortschritte bei der Entwicklung des ehemaligen Güterbahnhofs in Horsthausen in der vergangenen Woche nach. „Die Entwicklung dieser Fläche ist wegen der vorherigen Nutzung und der schwierigen Erschließung bislang ergebnislos betrachtet worden“, sagt Michael Weberink, SPD-Fraktionschef in der Bezirksvertretung. Für die Sitzung des Gremiums am Mittwoch, 28. Januar, bittet er die Verwaltung um Beantwortung dieser Fragen: Welche Gewerbeansiedlung wird aus Sicht der Verwaltung als sinnvolle Nutzung dieser Fläche angesehen? Wie soll die Erschließung des Grundstückes erfolgen? Und: Gibt es bereits einen Zeitplan für das Vorgehen zur Entwicklung der Fläche?

SPD und CDU wollen zudem gemeinsam prüfen lassen, ob und in welcher Form ein Parkverbot für Lkw auf der Mont-Cenis-Straße im Bereich der Sporthalle der Mont-Cenis-Gesamtschule eingerichtet werden kann. Bürger, so die Begründung, beklagten sich darüber, dass dort regelmäßig Lkw beziehungsweise eine Lkw-Zugmaschine geparkt werde. Auch diesen Fall hatte die WAZ beleuchtet.