Für neue Spielgeräte fehlt am Minizoo in Wanne das Geld

Sehr gut besucht: der Spielplatz am Minizoo Eickel - hier bei einem Familienfest. Für die Anschaffung neuer Spielgeräte ist aber zurzeit kein Geld da.
Sehr gut besucht: der Spielplatz am Minizoo Eickel - hier bei einem Familienfest. Für die Anschaffung neuer Spielgeräte ist aber zurzeit kein Geld da.
Foto: Frank Oppitz
Was wir bereits wissen
Aus den Bezirksvertretungen in Herne: Die Brücke an der Bielefelder Straße soll im August wieder voll befahrbar sein.

Herne..  In den Bezirksvertretungen Eickel und Herne-Mitte notiert.

Warten auf ... die völlige Freigabe der Brücke Bielefelder Straße: Seit einem halben Jahr sei das Bauwerk nördlich der Einmündung Sennestraße nur eingeschränkt und durch eine Ampelregelung wechselseitig befahrbar, berichtete Jürgen Stach (SPD) in der Bezirksvertretung Eickel.

Zuständig für die Sanierung sei die Brückeneigentümerin Ruhrkohle AG, erklärte die Verwaltung. Anfang Juni sollen die Arbeiten beginnen und Ende Juli abgeschlossen sein. „Ab August soll die Brücke dann wieder uneingeschränkt zur Verfügung stehen“, so die Stadt.

15 000 Euro Etat für Eickel

Der Spielplatz am Minizoo in Eickel werde bei schönem Wetter gut angenommen, weshalb in Spitzenzeiten die Spielgeräte sogar „überlaufen“ seien, berichtete die SPD in einer Anfrage zur Bezirksvertretung und fragte nach der Anschaffung weiterer Spielgeräte. Erst im vergangenen Jahr seien eine Kletterpyramide und eine Wippe angeschafft worden, erklärte Stadgrün-Vize Thilo Sengupta. „Mehr ist momentan nicht möglich.“ Der Spielplatzetat für den gesamten Bezirk betrage jährlich 15 000 Euro. „Damit können wir keine großen Sprünge machen“, so Sengupta.

Neuer Informatikraum

Die Realschule Strünkede erhält einen „neuen“ Informatikraum. Für 22 000 Euro wird der Raum mit neuer Hard- und Software sowie neuen Möbeln und einem „active board“ ausgestattet, so der einstimmige Beschluss der Bezirksvertretung Herne-Mitte. Die 19 PCs entsprächen nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik.