Friedrich Hoppe ist seit 70 Jahren bei der Feuerwehr

Die Feuerwehr überraschte Friedrich Hoppe mit großem Bahnhof.
Die Feuerwehr überraschte Friedrich Hoppe mit großem Bahnhof.
Was wir bereits wissen
Der Herner Oberbürgermeister Horst Schiereck ehrte Friedrich Hoppe. Er ist seit 70 Jahren bei der Feuerwehr und war völlig überrascht.

Herne..  Die Feuerwehr Herne zeigte am Montag große Präsenz im Herner Rathaus, und zwar ehrenhalber. OB Horst Schiereck zeichnete Friedrich Hoppe für dessen 70-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr mit der Anerkennungsmedaille des Oberbürgermeisters der Stadt Herne aus.

Als der Wagen mit ihm, seiner Frau Martha und Feuerwehrkollegen in die Straße einbog, die zum Rathaus führte, ahnte Friedrich Hoppe noch nicht, was ihm blühte. Erst als Oberbürgermeister Schiereck die Laudatio hielt und die beispielhafte Feuerwehrkarriere würdigte, erfasste er, welches Überraschungsgeschenk ihm die Kollegen bereitet hatten. Schiereck legte dar, dass Hoppe „seit dem 9. Mai 1944 als Mitglied der Feuerwehr Bad Zwesten in Hessen geführt wird“. Das sind über 70 Jahre - nur wenige können eine derart lange Vereinsmitgliedschaft vorweisen. Ins hessische Bad Zwesten war Hoppe aus Kriegsgründen evakuiert worden. Wie Schiereck ausführte, „wurde Hoppe dort Hornist, da es damals keine anderweitige Möglichkeit zur Alarmierung gab“. Sobald ein Brand ausbrach, musste er durch den Ort laufen und Feueralarm blasen. 1949 habe Hoppe seinen ersten Lehrgang an der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel besucht. Am 31. Oktober 1951 zog Friedrich dann wieder nach Wanne-Eickel.

Im Löschzug Eickel aktiv

Seine Berufsfeuerwehrlaufbahn nahm Hoppe 1954 in seiner Heimatstadt Wanne-Eickel auf. Dort brachte er es bis zum Brandoberamtsrat und zum stellvertretenden Leiter der Berufsfeuerwehr Herne. Jetzt ist er schon seit einigen Jahren im Ruhestand. Schiereck hob hervor, dass „Hoppe auch in seinem Ruhestand der Feuerwehr sehr verbunden ist und noch in den Reihen der Ehren- und Altersabteilungen Herner Feuerwehren und hier besonders im Löschzug Eickel aktiv“ ist.

Friedrich Hoppe war sichtlich gerührt durch die Ehrung, die ihn unvorbereitet getroffen hatte. „Ich bin stolz und überglücklich, so etwas erleben zu dürfen.“