Frauen und Mädchen haben Spaß beim „Ladies Dance“

Ladies Dance:
Ladies Dance:
Foto: Ladies Dance
Was wir bereits wissen
Workshoptag am 21. Februar bei Pottporus: Teilnehmerinnen probiere verschiedene Tanzstile aus. Keine Angst vorm Battle

Herne..  Die besten urbanen Tänzerinnen Deutschlands holt sich jetzt die Pottporus Akademie ins Haus: Bei einem „Workshop for Women by Women“ können Frauen und Mädchen am Sonntag, 21. Februar, von 10.30 bis 17.30 Uhr an der Dorstener Straße 262 in die verschiedenen Tanzstile reinschnuppern.

„Jeder, der bei ,Ladies Dance’ schon mitgetanzt hat, wird süchtig danach“, verspricht Kama Frankl. „Die Stimmung vor Ort, das Miteinander und der pure Spaß am Tanzen stehen hier im Vordergrund.“ Der Workshop richtet sich an alle, die schon immer tanzen wollten, genauso wie an alle, die schon lange tanzen und neue Impulse sammeln wollen.

Urbane Tänze, unter ihnen die wohl bekanntesten Formen HipHop und Breakdance, Popping, Boogaloo, Locking, House, Whaacking und Vogueing, Hypedance oder Krumping gelten als Männerdomäne. Vor allem die männlichen Mitglieder der HipHop Kultur stellen sich aktiv im Tanz (B-Boying), Mcing, Djing und Writing ihrem Gegenüber. Diese Kultur fordert eine Battle- und Freestylementalität - für Frauen aufgrund ihrer Sozialisation ein fremdartiges Terrain. Oft fällt es ihnen schwer, sich in einem direkten Vergleich zu messen.

Die Workshopreihe „Ladies Dance“ entstand an der Deutschen Sporthochschule Köln im Rahmen eines studentischen Projekts. „Ladies Dance“ spricht gezielt Stilanfängerinnen an, die mehrere Bereiche des urbanen Tanzes kennen lernen möchten. Ein 60-minütiges „Try out“ eines Tanzstils kostet 10 Euro, sechs „Try Outs“ 30 Euro.

Der Workshoptag kann erst ab 40 Teilnehmerinnen stattfinden. Anmeldung auf www.lag-tanz-nrw.de und facebook.com/ladiesdancecologne