Fortbildungsakademie hat einen neuen Verwaltungsleiter

Ralf Tiemann ist der neue Verwaltungsleiter an der Akademie in Herne.
Ralf Tiemann ist der neue Verwaltungsleiter an der Akademie in Herne.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Ralf Tiemann ist seit wenigen Wochen Verwaltungsleiter der Fortbildungsakademie. Er ist verantwortlich für Personal, Finanzen und den Hotelbetrieb.

Herne..  Es gibt Menschen, die erledigen ihre Aufgaben vollständig hinter den Kulissen. In Erscheinung treten sie so gut wie nie, doch ohne sie würde ein Betrieb wohl deutlich unrunder laufen. In diese Kategorie fällt Ralf Tiemann. Er ist seit wenigen Wochen Verwaltungsleiter bei der Fortbildungsakademie des Landes NRW und tritt die Nachfolge von Wolfgang Surma an, der in den Ruhestand gegangen ist.

Im Wesentlichen ist Tiemann für die Finanzen und das Personal verantwortlich - und für den Betrieb des Akademie-Hotels. Als „Hotelier“ hat Tiemann in seiner beruflichen Laufbahn im Landesdienst noch nicht gearbeitet. „Das ist sehr selten anzutreffen, das Hotel macht die Aufgabe noch interessanter“, so Tiemann. Zumal die Auslastung der Zimmer sehr gut ist, „wir geben auch Übernachtungen nach draußen an andere Tagungshotels“, so Tiemann. Die gute Auslastung gilt übrigens auch für die gesamte Akademie. Das erste Halbjahr 2015 sei bereits voll belegt. So etwas gibt Schwung beim Start in die neue Aufgabe.

Als Verwaltungsleiter bringt er langjährige Erfahrung mit. Nach seinem Studium war er 14 Jahre bei der Bezirksregierung in Detmold, 2001 wechselte er zum damals noch selbstständigen Staatsarchiv nach Detmold, wo er bereits zehn Jahre Verwaltungsleiter war.

Nachdem das Staatsarchiv zentralisiert worden war, hat er den Wirbel um den skandalumwitterten Neubau im Duisburger Innenhafen hautnah miterlebt - unter anderem die Sitzungen des Untersuchungsausschusses. Tiemann: „Ich beobachte die Geschehnisse interessiert, selbst betroffen war ich davon ja nicht.“

Die Akademie in Sodingen kannte er bereits vor seinem Dienstantritt, er hat dort selbst Fortbildungen absolviert. Für jemanden, der sich für die Themen und Immobilien interessiert, ist die Akademie genau der richtige Arbeitsplatz. „Die Akademie ist ein sehr interessantes Bauwerk.“

Vom beschaulichen ostwestfälischen Detmold ins Ballungsgebiet Ruhrgebiet - für Tiemann, der sich in Herne eine Zweitwohnung genommen hat, kein Problem. „Ich bin da offen. Mit dem Ruhrgebiet verbinde ich kein besonderes Image.“ Tiemann hat schon damit begonnen, sich Herne zu erarbeiten. Dass der Stadt das Image der grauen Maus anhaftet, könne er auf den ersten Blick nachvollziehen. In den kommenden Monaten wird sicher Gelegenheit für den zweiten Blick sein...