Feuerwehr rettet zehn Menschen aus brennendem Haus in Herne

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Zehn Menschen hat die Feuerwehr in Herne am Montagabend aus einem brennenden Wohnhaus gerettet. Alle mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden, weil sie Rauch eingeatmet hatten. Eine Familie hatte sich selbst in Sicherheit gebracht. Die Ursache des Feuers ist unklar, die Kripo ermittelt.

Herne.. Zehn Menschen hat die Feuerwehr am Montagabend aus einem brennenden Wohnhaus in Herne gerettet. Die Familie, in deren Wohnung das Feuer gegen 18.20 Uhr ausgebrochen war, hatte sich bereits vor Eintreffen der Feuerwehr selbst in Sicherheit gebracht.

Polizisten hatten kurz nach dem Alarm wegen des Rauches den Hausflur schon nicht mehr betreten können. Sie forderten die Hausbewohner auf, sich ruhig zu verhalten und auf die Feuerwehr zu warten. Als die Retter eintrafen, konnten sie das dreistöckige Haus sofort evakuieren.

Weil die Hausbewohner - zwischen zwei und 76 Jahren alt - alle Rauch eingeatmet hatten, ließ der Notarzt sie zur Beobachtung in Krankenhäuser in Herne und Bochum bringen.

Wodurch das Feuer entstanden ist und wie hoch der Sachschaden ist, steht noch nicht fest, teilte ein Sprecher der Polizei Bochum mit. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.