Das aktuelle Wetter Herne 10°C
Bildung

Fahrbibliothek erweitert Angebot

19.08.2012 | 20:00 Uhr
Fahrbibliothek erweitert Angebot
Die erweiterte Jugendfahrbibliothek mit (li.) Karin Anlauf, Leiterin der Stadtbibliothek, und Christel Bremer, Leiterin der Jugendbibliothek.Foto:Claudia Schütte

Herne.   Ein zumindest minimales Service-Angebot will die Stadtbibliothek nach der Schließung der Stadtteilbüchereien in Eickel und Sodingen ab dieser Woche vor Ort einrichten: Die Jugendfahrbibliothek hat aufgerüstet.

Die Juniorfahrbibliothek, die sonst Kitas, Grund- und Förderschulen mit Lesefutter versorgt, legt alle 14 Tage in Eickel und Sodingen für jeweils zweieinhalb Stunden einen zusätzlichen Halt ein, zum ersten Mal morgen, 21. August.

Von 15. bis 17.30 Uhr steht der Literaturtransporter vor dem Sud- und Treberhaus am Eickeler Markt – fast genau unterhalb der Räume der ehemaligen Stadtteilbücherei. Er hat dann nicht nur Bücher und Medien für Kinder von drei bis zehn Jahren an Bord, sondern auch ein Regal mit Romanen, Sachliteratur und Ratgebern für Erwachsene, 143 Bücher insgesamt, für die die Fahrbibliothek Stauraum geopfert hat. „Das Angebot steht natürlich in keinem Verhältnis zu dem ehemaligen mit 19 000 Medien in jeder Stadtteilbücherei“, macht sich Karin Anlauf, Leiterin der Stadtbibliothek, keine Illusionen. Aber: Leser können bei den Mitarbeitern vor Ort Bücher bestellen, die 14 Tage später mitgebracht werden.

Das gilt auch für Sodingen, wo der Bus ab Donnerstag, 23. August, ebenfalls von 15 bis 17.30 Uhr, alle 14 Tage Halt macht. Er wird allerdings nicht oben vor der Akademie parken, sondern unten im Bereich des kleinen Einkaufszentrums. Anlauf hofft, dass der eine oder andere, der seine Besorgungen erledigt, zur Junior-Fahrbibliothek kommt.

Gekoppelt mit den Stopps sind die Vorleseaktionen. In Eickel wird ein Nebenraum des Bürgersaals im Sud- und Treberhaus zum Schmökerzimmer umgestaltet, wo Lesepatin Sybille Mandera am 4. September zum ersten Mal mit den Kindern liest. „Die Kinder treffen sich mit ihr unten an der Fahrbibliothek, gehen mit ihr gemeinsam nach oben und kehren anschließend auch wieder zum Bus zurück und können dann noch Bücher ausleihen“, so Anlauf.

Vorlesen im neuen Ambiente

In Sodingen findet die erste Vorleseaktion am 6. oder 12. September statt: Auch dort treffen sich Kinder und Paten an der Fahrbibliothek, gehen dann aber zum Treff „Die Wache“, die einen Raum entsprechend ausgestattet hat. „Wir müssen sehen“, sagt Karin Anlauf, „ob diese zusätzlichen Angebote angenommen werden. Wenn nicht, müssen wir in einem Jahr neu überlegen.“

Um Kinder, die bisher von ihren Schulen zu den Stadtteilbüchereien laufen konnten, nicht zu benachteiligen, sind in beiden Stadtteilen drei zusätzliche Haltestellen an Schulen neu in den Fahrplan eingebunden: In Eickel sind das die Grundschulen Königstraße, Eickeler Park und Freiherr-vom-Stein, in Sodingen die Vellwigstraße, Börsinghauser Straße und Paul-Klee.

Termine für die Bücherflohmärkte, bei denen Interessierte Restbestände der aufgelösten Büchereien kaufen können, stehen noch nicht.

Gabriele Heimeier



Kommentare
Aus dem Ressort
Ein Rathaus mit Badewannen im Keller
Serie
Das Wanner Verwaltungsgebäude wurde schon wenige Jahre nachder Errichtung zu klein. Nur Schornsteinfeger wuschen sich im Keller.
Veruntreuung - Hausverwalterin steht vor Bochumer Gericht
Gericht
Eine Hausverwalterin steht derzeit vor dem Landgericht Bochum. Ihr wird vorgeworfen sich an Kundenkonten bedient zu haben. Ein Schaden von etwa 200.000 Euro soll dabei entstanden sein. Laut Anklage beglich sie mit dem Geld Schulden, Steuern sowie die Hundesteuer. Die Angeklagte wird Stellung nehmen.
WHS Herne macht es Einbrechern schwer
Kriminalität
Die Wohnungsbaugesellschaft WHS unterstützt Mieter beim Einbauvon Sicherheitstechnik und lässt sich von Experten der Polizei beraten.
Startschuss zur Revitalisierung der größten Herner Brache
Stadtentwicklung
Heute soll der Rat die Planungen für die letzte große vermarktbare Fläche in der Stadt auf eine lange Strecke schicken: General Blumenthal in Wanne-Süd. Die Verwaltung strebt für das etwa 35 Hektar große Areal eine ausgewogene Mischung für gewerbliche Logistikunternehmen und kleinteiliges Gewerbe...
Gesprächsrunde in Herne über Kunst in der Region
Kunstprojekt
Mit einer lockeren Gesprächsrunde zum Thema „Kunstmuseen im Ruhrgebiet“ in Herne endete am Sonntag die Ausstellung „Raumstücke“ im Rahmen des Projektes „RuhrKunstSzene“, in dem zehn Museen Kunst aus der Region zeigen. Das Konzept der Ausstellung fanden die bekannten Gäste durchaus spannend.
Umfrage
Die Taxiunternehmer in Herne beantragen eine Tariferhöhung - wegen des Mindestlohns. Sollte die bewilligt werden, würde Taxifahren teurer. Was sagen Sie dazu?

Die Taxiunternehmer in Herne beantragen eine Tariferhöhung - wegen des Mindestlohns. Sollte die bewilligt werden, würde Taxifahren teurer. Was sagen Sie dazu?

 
Fotos und Videos
Wander- und Erlebnistag
Bildgalerie
Wandern
Lichtshow im Zirkuszelt
Bildgalerie
Circus Schnick-Schnack
Fliegende Würste
Bildgalerie
Marktschreier
Nachwuchs kämpft um Herbert
Bildgalerie
Fotostrecke