Eric Weik wird neuer Chef der IHK Mittleres Ruhrgebiet

Eric Weik wird zum 1. November seine neue Aufgabe antreten.
Eric Weik wird zum 1. November seine neue Aufgabe antreten.
Foto: IHK
Was wir bereits wissen
Eric Weik wird neuer Hauptgeschäftsführer der IHK Mittleres Ruhrgebiet. Der 44-Jährige ist zurzeit Bürgermeister von Wermelskirchen.

Herne..  Die IHK Mittleres Ruhrgebiet bekommt einen neuen Hauptgeschäftsführer: Die Vollversammlung wählte am heutigen Mittwoch den Bürgermeister der Stadt Wermelskirchen, Eric Weik, in dieses Amt. Der 44-jährige Weik wird seine neue Aufgabe zum 1. November dieses Jahres antreten. Er folgt auf Helmut Diegel, der am 31. August 2014 aus gesundheitlichen Gründen aus dem Amt ausgeschieden war. Weik – verheiratet, drei Kinder – setzte sich unter mehr als 200 Bewerbern durch.

Der neue IHK-Hauptgeschäftsführer wurde 1970 in Stuttgart geboren und studierte in Tübingen und Bonn Rechtswissenschaften. Erste unternehmerische Erfahrungen sammelte er als Assistent der Geschäftsleitung einer Textilfirma in Reutlingen, von 2002 bis 2004 war er Alleingeschäftsführer einer mittelständischen medizinischen Beratungsfirma in Köln. Dazwischen – von 1995 bis 2000 – arbeitete das FDP-Mitglied als persönlicher Referent der damaligen finanz- und steuerpolitischen Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion.

2004 wurde Eric Weik erstmals zum Bürgermeister der Stadt Wermelskirchen gewählt, fünf Jahre später erreichte er bei der Wiederwahl ein Stimmenergebnis von 62,5 Prozent.

„Meine Amtszeit läuft erst im Oktober aus, und die will ich ordentlich und mit ganzer Kraft zu Ende bringen. Eine Aufgabe hinschmeißen, um etwas anderes zu machen, ist nicht meine Art. Deshalb fange ich erst zum 1. November in Bochum an“, so Weik.

„Die IHK Mittleres Ruhrgebiet braucht einen Macher. Und mit einem Profi wie Eric Weik haben wir einen Hauptgeschäftsführer gefunden, der trotz seiner Jugend schon an vielen Stellen bewiesen hat, dass er Herausforderungen meistern kann. Dass er in Wermelskirchen seine Aufgabe erst erfüllen will, bevor er nach Bochum kommt, ist anständig und wird von uns voll akzeptiert“, ist IHK-Präsident Jürgen Fiege zufrieden.