Einfamilienhäuser geplant

Im Bereich Emsring/Lotsenweg in Pantringshof sollen auf einem bisher unbebauten Innenbereich mehrere Einfamilienhäuser entstehen. Dies will die Stadt durch eine Änderung des gültigen Bebauungsplans möglich machen. Im Planungsausschuss vor einer Woche sowie in der gestrigen Sitzung des Umweltausschusses hat die Verwaltung den Startschuss für die Planung gegeben.

Die aktuelle Festsetzung eröffne einen größeren Spielraum für die Art der Bebauung, erklärte Planungsamts-Chef Achim Wixforth im Ausschuss. Bisher sei eher Geschosswohnungsbau ins Auge gefasst worden. Es gebe nun aber Interessenten, die sich eine „kleinteiligere Bebauung“ vorstellen könnten, sprich: den Bau von Einfamilienhäusern.

Um mögliche Konflikte und Beeinträchtigungen für die Nachbarschaft zu vermeiden, sollen durch den neuen Bebauungsplan klare Regeln vorgegeben werden, so Wixforth. So soll unter anderem vermieden werden, dass der Verkehr für das neue Quartier über den Lotsenweg geführt werde. Die Stadt will die neuen Einfamilienhäuser dagegen verkehrlich ausschließlich über den Emsring erschließen. Zum Lotsenweg soll es eine Anbindung über einen Fuß- und Radweg geben. Die zu bebauende Grundstücksfläche beträgt nach Angaben der Stadt rund 20 000 Quadratmeter. Wie viele Einfamilienhäuser dort entstehen sollen oder könnten, kam im Ausschuss nicht zur Sprache.

Die zuständige Bezirksvertretung Sodingen wird sich in ihrer Sitzung am Mittwoch, 10. Juni, ebenfalls mit der Planung befassen.