Das aktuelle Wetter Herne 7°C
Kultur

Hernerin gibt Job bei der Bank auf und will an die Oper

22.02.2013 | 08:00 Uhr
Hernerin gibt Job bei der Bank auf und will an die Oper
Gesangslehrerin Caroline Merz und Korrepetitor Desar Sulejmani unterstützen Mareike Hujo auf ihrem Weg zur Opernsängerin.Foto: WAZ FotoPool

Herne.   Mareike Hujo aus Herne-Mitte ist eigentlich Bankerin. Doch nun erfüllt sie sich ihren Traum und arbeitet an ihrer Karriere als Opernsängerin. Ihre Gesangslehrerin Caroline Merz unterstützt sie bei diesem Schritt, da Hujos Stimme in ihren Augen ein wahrer "Rohdiamant" ist. Der wird jetzt geschliffen.

Die meisten jungen Leute stehen heute auf Adele, Lana Del Rey oder Lady Gaga. Mareike Hujo hingegen mag Azucena, eine rachsüchtige Zigeunerin aus Verdis „Der Troubadour“. Die schwierige Opernpartie ist eine von vielen Rollen, die die Mezzosopranistin und gebürtige Hernerin derzeit einstudiert.

Unterstützung bekommt sie von ihrer Gesangslehrerin Caroline Merz in Düsseldorf. Zwei Mal die Woche fährt Mareike Hujo von Gelsenkirchen in die Landeshauptstadt, um ihre Stimme der strengen Kritik ihrer Lehrerin zu unterziehen.

Ausdruck, Spannung, Klangfarbe

„Mehr Ausdruck, mehr Spannung! Pass in den Höhen auf! Nochmal!“. Merz ist streng mit ihrer Schülerin. Nicht nur auf sauber gesungene Töne kommt es ihr an: Auch der Ausdruck muss stimmen. Schließlich braucht eine Opernsängerin auch schauspielerische Fähigkeiten. Die kann Caroline Merz ihrer jungen Gesangsschülerin problemlos vermitteln: Merz hat viele Jahre an der Wiener Staatsoper gesungen. Hujo profitiert davon: Sie singt die dramatische Arie nicht nur, sie haucht ihr mit Gestik und Mimik zusätzlich Leben ein.

Viele Menschen, die sich für Klassik interessieren, haben die Begeisterung für Wagner, Verdi & Co. von ihren Eltern vermittelt bekommen. Hujo kommt nicht aus einer Künstler-, sondern aus einer Banker-Familie. Nach dem Abitur machte sie eine Banklehre. Mit beiden Beinen stand sie im Beruf, als sie eines Tages das Musical „Kiss me, Kate“ im Essener Aalto-Theater sah. Von der Leistung des Hauptdarstellers Peter Bording war sie so begeistert, dass auch sie intuitiv wusste: Das will ich auch. „Ein Jahr lang habe ich mich mit intensivem Klavier-, Gesangs- und Theorieunterricht auf die Aufnahmeprüfung der Hochschule in Maastricht vorbereitet“, berichtet die 29-jährige.

Stimme erfüllt den ganzen Raum

Sie bestand die Prüfung auf Anhieb. „Sie hat sehr viel Talent und eine wunderschöne Stimme. Wie ein ungeschliffener Diamant“, sagt Merz. Wer Mareike Hujo zuhört, der weiß, was ihre Lehrerin meint: Hujos dramatischer Mezzosopran erfüllt den Raum, ohne dabei schwer und wuchtig zu wirken. Ihre Stimmfarbe ist samtig und dennoch kräftig und charismatisch in der Höhe. Nachdem sie Alzucenas berühmte Arie „Stride la vampa“ mehr als fünf Mal gesungen hat, ist auch Merz mit der Leistung zufrieden.

Begeistert ist auch der Richard-Wagner-Verband Siegen: Mareike Hujo ist im Wagner-Jahr 2013 Bayreuth-Stipendiatin. Im Sommer wird sie dort nicht nur Meisterkurse absolvieren, sondern auch einige Vorstellungen auf dem „Grünen Hügel“ besuchen. „Ich freue mich sehr auf die Festspiele“, sagt Hujo.

Maren Winterfeld

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Beim offenen Ganztag passt es in Herne noch nicht
Bildung
Die Anmeldezahlen für die einzelnen Grundschulen sind recht konstant. Aber: ImOGS-Bereich gab es zunächst 110 Ablehnungen.
Herner Flottmannhallen zeigen Grzans „Maler-Ei“
Kunst
Die Flottmann-Hallen erinnern in einer Ausstellung an den verstorbenen Künstler Peter Grzan. Im Mittelpunkt stehen Variationen zum Thema „Ei“.
Herner Band „Why Amnesia“ im Emergenza Ruhrgebietsfinale
Rockmusik
Die Herner Rockband „Why Amnesia“ steht im Ruhrgebietsfinale des Emergenza-Bandwettbewerbs. Die Formation war Jury- und Publikumsliebling.
Lamya Kaddor las in Herne aus ihrem Buch „Zum Töten bereit“
Integration
Autorin Lamya Kaddor las im Awo-Zentrum aus ihrem Buch „Zum Töten bereit“. Ihre These: Soziale Ausgrenzung trage zur Radikalisierung bei.
Caritas bildet Herner zu Behördenbegleiterin aus
Ehrenamt
Die Caritas hat 17 Herner und Wanne-Eickeler im Gemeindehaus St. Marien zu ehrenamtlichen Behördenbegleitern ausgebildet.
Fotos und Videos
'Wat 'ne herrliche Welt'
Bildgalerie
REVUE-Komödie
Baustelle ist fertig
Bildgalerie
Neues Jobcenter
Tango Festival
Bildgalerie
Flottmann Hallen
Walk in Herne 2015
Bildgalerie
Walking
article
7645152
Hernerin gibt Job bei der Bank auf und will an die Oper
Hernerin gibt Job bei der Bank auf und will an die Oper
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/eine-stimme-wie-ein-rohdiamant-id7645152.html
2013-02-22 08:00
Musik,Oper,Gesang,Singen,Kultur
Nachrichten aus Herne und Wanne-Eickel