DGB gibt OB Schiereck einen Korb

Der DGB in Herne hat seine Teilnahme am traditionellen Arbeitnehmer-Empfang der Stadt abgesagt. Das verlautete gestern aus Arbeitnehmerkreisen. Grund sei die neue Veranstaltungsform, die OB Horst Schiereck im vergangenen Jahr gewählt hat. Treibende Kraft, heißt es, sei bei der Absage die IG Bergbau, Chemie und Energie gewesen.

Hintergrund: Die Stadt mit dem OB an der Spitze lädt alljährlich vor dem 1. Mai Gewerkschaftsvertreter und Betriebsräte ein. 2014 fand das Treffen ob der schwindenden Resonanz erstmals nicht mehr in den Flottmann-Hallen, sondern im Treppenaufgang des Rathauses Herne statt. Zudem begrenzte die Stadt die Teilnehmerzahl. Viele Gewerkschafter, gerade auch jene Senioren, die nicht mehr eingeladen waren, reagierten ablehnend bis entsetzt.

Nun hat der DGB die Notbremse gezogen und OB Schiereck einen Korb gegeben. Wie viele Gäste übernächste Woche ins Rathaus kommen, steht jetzt in den Sternen, sind die eingeladenen Einzel-Gewerkschaften doch auch Mitglied im DGB. Es sei aber möglich, dass Einzelvertreter nicht als DGB-Mitglied, sondern etwa als Betriebsrat kommen, heißt es.

Der DGB-Vorsitzende Eric Lobach war gestern für eine Stellungnahme nicht erreichbar.