Dank an die Vorleser von Herne

Auch Lesepaten lernen noch dazu: Forbildung beim  Dankeschön-Treffen in der Herner Stadtbibliothek.
Auch Lesepaten lernen noch dazu: Forbildung beim Dankeschön-Treffen in der Herner Stadtbibliothek.
Foto: Haenisch / Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
In der Stadtbibliothek Herne fand nun ein Dankeschön-Treffen für Lesepaten statt. Sie erfuhren einiges über die Technik des spannenden Vorlesens.

Herne..  Kindern kreativ das Lesen nahe bringen, das ist das Ziel der 14 Lesepaten, die sich am Wochenende in der Stadtbücherei in Herne zu einem Fortbildungstag trafen. „Wir veranstalten jedes Jahr solch ein Treffen als Dankschön für die wertvolle Arbeit, die die Vorlesepaten jede Woche leisten, aber auch als Erfahrungsaustausch untereinander“, erklärt Bibliotheksleiterin Karin Anlauf.

14 Ehrenamtliche im Einsatz

Im vergangenen Jahr waren in Herne und Wanne 14 Vorlesepaten im Einsatz, die ehrenamtlich Kindern ab drei beziehungsweise Kindern ab sechs Jahren Bücher vorlesen. „Ziel der Vorlesepaten ist es, den Kindern den ersten Schritt in die Welt der Geschichten zu ermöglichen und dadurch auch die Sprachfähigkeit und die Konzentrationsfähigkeit zu fördern“, so Ingrid von der Weppen, Leiterin der Kinder-und Jugendbibliotheken. In Herne findet jede Woche eine Vorlesestunde statt, in Wanne zweimal im Monat. Die Nachfrage steigen immer weiter. „2014 fanden 90 Vorlesestunden statt, und dabei wurden etwa 1256 Kinder erreicht“, berichtet Ingrid von der Weppen.

Um diese ehrenamtliche Arbeit zu würdigen, fand jetzt wieder das jährliche Dankeschön-Treffen statt. Zusätzlich dazu gab es dieses Jahr auch noch etwas Besonderes für die Vorlesepaten: eine professionelle Fortbildung in der Technik des spannenden Vorlesens und der abwechslungsreichen Gestaltung der Vorleseaktionen.

Geleitet wurde dieses dreistündige Seminar von Sabine Schulz, Literaturpädagogin und Geschichtenerzählerin. „Man muss das Vorlesen immer mit einer kreativen Tätigkeit verbinden, damit die Geschichte möglichst gut bei den Kindern hängen bleibt und sie immer mehr Spaß am Lesen bekommen“, erklärt Sabine Schulz.

Heinrich Engelke, selbst seit drei Jahren Vorlesepate, empfand das Seminar als sehr hilfreich. „Ich habe heute gelernt, dass man auch mit einfachen Mitteln eine kreative und abwechslungsreiche Vorlesestunde gestalten kann.“

Lesen fördert Kommunikation

Auch Andrea Sudkamp, ebenfalls seit drei Jahren Vorlesepatin, war begeistert. „Leider wird in den Familien immer weniger vorgelesen. Deswegen ist es umso wichtiger, dass die Kinder durch uns die Möglichkeit bekommen, an das Lesen herangeführt zu werden, um dadurch auch allgemein die Kommunikation und die Sprache zu erlernen.“