Crangepass für die Kirmes ab 22. Juni im Internet erhältlich

Holger Wennrich, Geschäftsführer der Herner Stadtmarketing GmbH, präsentiert die Crangepässe.
Holger Wennrich, Geschäftsführer der Herner Stadtmarketing GmbH, präsentiert die Crangepässe.
Foto: Rainer Raffalski / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Der Vorverkauf für den Crangepass beginnt am 22. Juni im Internet. Eine Woche kann man den Kirmesgutschein auch an Vorverkaufsstellen erwerben.

Herne.. Die Kirmesfans warten schon. „Wann gibt es die Crangepässe?“, fragen die ersten jedes Jahr im Winter und endlich kann Stadtmarketing ihnen antworten: jetzt! Ab Montag, 22. Juni, können die begehrten Schlemmerpässe und Fahrpässe im Internet bestellt werden. Eine Woche später sind sie dann auch in den Vorverkaufsstellen zu bekommen.

Kirmes Seit 2006 können Kirmesgänger mit dem Crangepass Geld auf dem Rummel sparen. Wer 20 Euro zahlt, kann für 25 Euro schlemmen und trinken. Ebenfalls fünf Euro Rabatt sind beim Fahrpass drin. Er kostet 15 Euro, ist aber 20 Euro wert. Ein „Erfolgsmodell“, nennt Holger Wennrich die Crangepässe, für die Kirmesbesucher, aber auch für die Schausteller. „Wer einen Pass kauft, wird zu 99,9 Prozent auch auf der Kirmes erscheinen“, sagt der Geschäftsführer der Stadtmarketing Gesellschaft. Außerdem werde erfahrungsgemäß zusätzlich zu den Crangetalern noch echtes Geld ausgegeben. Und natürlich profitiert auch Stadtmarketing: Wer über die Crangepässe redet, wirbt für die Kirmes.

Gutschein selbst ausdrucken

Online-Käufer können sich zu Hause einen Gutschein ausdrucken, erklärt Wennrich. Mit diesem gehen sie dann am Kirmestag ihrer Wahl zum Souvenirstand am Cranger Tor, um den Ausdruck gegen den Schlemmer- oder Bummelpass einzutauschen. Wobei die Schlemmerpässe erfahrungsgemäß besser laufen und im letzten Jahr auch schon eine Woche vor Kirmesstart ausverkauft waren. Um die Fahrpässe attraktiver zu machen, gilt jeder Fahrpass in diesem Jahr zugleich als Los. Gewinnen kann man damit Besuche im Lago, in der Filmwelt, in der Alten Druckerei und im Mondpalast.

Aus Wennrichs Sicht ist der Online-Verkauf „zeitgemäß“ und kommt vor allem den Kirmesfans in anderen Städten entgegen. Gleichzeitig denke Stadtmarketing an die, die den Pass lieber im Bürgerlokal, bei den Stadtwerken oder im eigenen Ticketshop erwerben, weshalb von den 30.000 Pässen nur ein Teil online angeboten werde. Die Motive des Kirmesplakats und der Pässe hat übrigens Ben Martel fotografiert. „Freu mich so“ ist 2015 ihr Motto.

Online-Verkauf ab Montag, 22. Juni 2015, 12 Uhr, auf www.cranger-kirmes.de.